Schlüsselbeinbruch - Claviculafraktur

Definition

Das Schlüsselbein (Clavicula) ist die Knochenverbindung zwischen dem Brustbein (Sternum) und einem Schulterblattfortsatz. Gerade bei Kindern kommt der Schlüsselbeinbruch oft vor. Schlüsselbeinbrüche gehören zu den meisten, aber oft harmlosen Knochenbrüchen. Schwellung, Schmerzen und Funktionsstörungen, die die Beweglichkeit des Armes einschränken, sind für die Brüche typisch.

Ursache

In den meisten Fällen führen gewaltsame äußerliche Einwirkungen zum Bruch des Schlüsselbeins.

Symptome

Einschränkungen in der Bewegung des Arms, verbunden mit Schwellungen, starken Schmerzen und einer veränderten Kontur des Schlüsselbeins treten auf.

Diagnose

Schlüsselbeinbrüche sind meist ohne besondere flankierende Verletzungen. Röntgenaufnahmen lassen einen gesicherten Befund zu.

Therapie

Nur bei besonderen Formen des Schlüsselbeinbruchs, insbesondere wenn die Gefahr besteht, dass Knochenstücke die Haut verletzen, sind Operationen notwendig. Meist werden so genannte “Rucksackverbände” angelegt, die in der Regel vier Wochen getragen werden müssen. Eine spezielle Weiterbehandlung ist meist nicht notwendig.

Prävention

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.