Grillfestivals

Gerade durch den Mega-Trend des Barbecues hat sich das Grillen im Event-Bereich stark weiterentwickelt. Die größten Grillfestivals finden mit Barbecue-Wettbewerben in den Südstaaten und dem mittleren Westen der USA statt. Große Festivals gibt es zum Beispiel in Memphis und Kansas City. In Tennessee findet jährlich zum Beispiel der Mega-Event Memphis in May statt. Dieses Volksfest geht über vier Wochen und beinhaltet den World Championship Barbecue Cooking Contest. Der Contest ist der weltweit größte Wettbewerb beim Barbecue mit Schweinefleisch. Über 200 Teams treten gegeneinander im Schweinefleisch-Grillen an. Bei dem Festival treten auch bekannte US-Country- und Rockstars auf. Eines der größten Festivals in den USA ist das International Bar-B-Q Festival in Kentucky. Kentucky liegt im tieferen Westen der USA und grenzt an einige südliche Bundesstaaten wie Tennessee. Jedes Jahr am zweiten Mai-Wochenende kommen über 80.000 Menschen in die Festivalstadt Owensboro. Owensboro bezeichnet sich selbst auf Grund des Festivals als BBQ-Capital of the world. Als Hauptstadt des Barbecues bezeichnet sich auch die Grillfestival-Hochburg Lexington in North Carolina. Hier findet am letzten Samstag im Oktober ein jährliches Grillfestival der Superlative statt. Rund hunderttausend Besucher kommen zum Annual Festival Grill nach Lexington. Grillfestivals finden in den USA nicht nur in den Südstaaten und dem mittleren Westen statt, sondern zum Beispiel auch in Metropolen wie Los Angeles.

Wer die texanische (Grill-)Kultur kennenlernen will, der kann zum Beispiel auf die Houston Lifestock-Show and Rodeo gehen. Hier werden zahlreiche Events angeboten, unter anderem auch The World's Championship Bar-B-Que Contest. Im Jahr 2009 kamen fast 220.000 Besucher auf das Festival in der größten texanischen Metropole Houston. Die Metropole mit rund zwei Millionen Einwohnern hat viel an Kultur und Show zu bieten. Die Show in Houston findet im August statt und bietet unter anderem auch typische Texaas-Events wie Rodeos oder Pferdeshows. Hier ist man sehr nahe an der texanischen Mentalität, in der der Cowboy-Mythos noch eine dominierende Rolle spielt. Grillfreunde von Smoker & Co. sollten unbedingt einmal ein amerikanisches Grillfestival erlebt haben. Alle Festivalveranstalter sind mit Homepages im Internet vertreten, die allerdings fast ausschließlich in englischer Sprache sind. In der World Barbecue Association in Neuhausen am Rheinfall, Schweiz, sind viele der nationalen Barbecue-Organisationen vertreten, unter anderem auch die nationalen Barbecue-Associations von Deutschland, Österreich, Südtirol, Spanien oder Frankreich. Auch viele neue EU-Mitgliedsländer wie Polen oder Litauen sind in der gemeinnützigen Barbecue-Weltorganisation vertreten. Über die Organisation werden Lizenzen für Veranstaltungen in den Mitgliedsländern vergeben.

Die World Barbecue Association führt eine internationale Rangliste der besten Teams beim Barbecue. Über die German Barbecue Association bekommt man Informationen zu den deutschen Meisterschaften. Die Deutsche Grillmeisterschaft fand 2009 in Osterholz-Scharmbeck statt. Neben den Deutschen Meisterschaften veranstalte die GBA auch Grill-Events, wo Grillinteressierte sich auch mit Grillexperten austauschen können. Unter anderem veröffentlicht die German Barbecue Association auch Informationen ihrer Mitglieder zu Seminaren oder speziellen Barbecue-Clubs in Deutschland. Größere Barbecue-Festivals findet man inzwischen in vielen europäischen Nachbarländern. Vor allem auch in Osteuropa finden viele Grillfestivals mit Musik statt. Im Jahr 2009 fand im belgischen Steenhuffel die 10. BBQ-Weltmeisterschaft statt. Kleinere Grillveranstaltungen in Deutschland werden vor allem über die Gartenkolonien und die inzwischen zahlreichen Grillvereine organisiert.