Sehenswürdigkeiten

Finnland ist eines der beliebtesten Länder in Skandinavien bei deutschen Touristen. Das Land ist das am dünnsten besiedelte Land Europas und hat vor allem bei Naturliebhabern einen exzellenten Ruf. In den größten Städten gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die am dichtesten besiedelte Region ist Südfinnland mit der Hauptstadt Helsinki. Helsinki ist in vielerlei Hinsicht das Zentrum Finnlands. Die finnische Hauptstadt ist eine Hochburg des Klassizismus (1770-1830) und ist vom finnischen Jugendstil ebenso geprägt wie vom modernen Funktionalismus. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom von Helsinki, der zu den besonderen Klassizismus-Bauten gehört. Zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt die Festungsanlage Suomenlinna, die sich über vorgelagerte Inseln Helsinkis ziehen. Bekanntes Wahrzeichen der Stadt ist die Meerjungfrau-Statue Havis Amanda am Kauppatori-Platz im Zentrum Helsinkis. Zu den Highlights Helsinkis gehört auch der Präsidentenpalast, das Finnische Nationalmuseum oder das Finnische Nationaltheater. Gerade im Sommer ist Helsinki eine sehr lebendige Stadt mit vielen Kulturveranstaltungen und Festen. Zur Mittsommernacht finden zahlreiche Events in Helsinki und den vorgelagerten Inseln statt. Helsinki bietet sich auch an, um Bootsausflüge zu machen, zum Beispiel zu der Stadt Porvoo, der zweitältesten Stadt Finnlands. Im 13. Jahrhundert war die Stadt ein bedeutendes Handelszentrum der Königsstraße, einer der ältesten skandinavischen Handelsrouten. In Südfinnland und dem Schärengebiet liegt die ehemalige Hauptstadt Finnlands Turku. Die Stadt hat einen besonderen finnischen Charme und ist eine moderne Stadt mit vielen Facetten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zum Beispiel die Burg Turku, der Dom von Turku, das Rathaus, das Seefahrtsmuseum oder der Museumsschiff Suomen Joutsen im Hafen von Turku.

Eine sehr schöne finnische Stadt ist auch Vaasa im Westen Finnlands. Hier hat man die meisten Sonnenstunden in Westfinnland. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, die im 17. Jahrhundert vom schwedischen König Karl IX Wasa gegründet wurde, gehören zum Beispiel die lutherische und orthodoxe Kirche von Vaasa oder das historische Rathaus. Zu den schönen und historischen Städten im Westen Finnlands gehört die kleinere Stadt Rauma, die drittälteste Stadt Finnlands. Die hölzerne Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt von Rauma ist mit ihren sechshundert Holzhäusern der größte zusammenhängende Holzhauskomplex in Skandinavien. Die größte Stadt im Norden Finnlands ist Oulu. Hier leben rund 130.000 Menschen. Die Stadt ist heute eine Wissenschafts- und Hightech-Metropole in Finnland. Sehr schön sind in der Stadt die Domkirche Maria Magdalena oder das Rathaus. In Oulu findet Ende Februar ein internationales Theaterfestival für Kinder und Jugendliche statt. In der Stadt findet jährlich auch die legendäre Luftgitarren- Weltmeisterschaft statt.