Tauschringe und Nachbarschaftshilfen

Tauschringe oder auch Tauschbörsen, erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmend großer Beliebtheit. Es gibt unterschiedliche Anbieter, die teilweise nur noch bedingt als gemeinnützige Vereine zugelassen werden. Das Tauschen von Waren oder Dienstleistungen ist ein Grundelement in der Geschichte des Handels. Viele kommerzielle Anbieter legen die unternehmerischen Grundstrukturen fest und sehen sich als Vermittler zwischen den Angebots- und Nachfrageparteien. Oft werden Dienstleistungen, wie Babysitting oder handwerkliche Tätigkeiten angeboten. In den unterschiedlichen Rubriken herrscht Angebot und Nachfrage. Meist wird die Dienstleitung einer bestimmten Qualität zugeordnet. Auch die Verrechnung in Zeiteinheiten ist üblich. Die Partner in den Tauschringen vereinbaren meist selber, die Leistung und Gegenleistung. Tauschringe gibt es aber auch in zahlreichen Produktbereichen. Je nach Themengebiet können hier einzelne Produkte getauscht werden. Auch hier verhandeln die Partner die Werte selber. Handelt es sich nicht um kleinere Tauschaktionen im privaten Bereich, so sollte man die steuerlichen Aspekte bei den Tauschbörsen berücksichtigen. Bei vielen Leistungen wird ein Geldwerter Versteuerungssatz erhoben. Jeder Anbieter hat zur Verrechnung der Dienstleistung meist ein eigenes Konto. Dieses Konto kann sehr unterschiedlich organisiert sein, dies hängt vom jeweiligen Tauschringkonzept ab. Es gibt aber auch im gewerblichen Bereich zunehmend mehr Konzepte, um die Tauschringe in das Marketing der Unternehmen einzubringen.

Nachbarschaftshilfen haben sich in den letzten Jahren zunehmend mehr gebildet. Immer mehr Menschen leben als Single und suchen wieder die Nähe zur Nachbarschaft. Nachbarschaftshilfe kann in vielen Bereichen geschehen. Ob das Blumen gießen im Urlaub oder die Organisation von Sicherheitshilfen in der Nachbarschaft, viele Aspekte in der Nachbarschaftshilfe werden neu entdeckt. Vor allem für ältere Menschen ist es wichtig einen Ansprechpartner in der Nähe zu haben, um rechtzeitig um Hilfe zu bieten, wenn gesundheitliche Probleme auftreten. Nachbarschaftshilfe hat sich auch beim Bauen und Wohnen in den letzten Jahren entwickelt. Es gibt immer mehr Menschen, die sich in der Nachbarschaft bei Bau- und Renovierungsprojekten helfen. Hier steht das gemeinsame Hobby im Vordergrund.