Heilige Drei Könige

Einer der überlieferten Weihnachtsfeiertage sind die Heiligen Drei Könige. Der Feiertag am 06. Januar d.J. heisst in Österreich auch “Weihnachtszwölfer”. Die Weisen aus dem Morgenland ehrten den neugeborenen König der Juden, da sie einen Stern im Aufgang gesehen hatten. Die drei Geschenke von Caspar, Melchior und Balthasar; Gold, Weihrauch und Myrrhe haben unterschiedliche Symbolkraft. Gold wird als Schmuckedelmetall Königen geschenkt. Jesus bekommt damit den Status eines Königs. Priester werden mit Weihrauch beschenkt, dies symbolisiert, das Jesus der kommende höchste Priester Israels ist und er als höchster Priester die Schuld der Glaubensgemeinschaft durch Sühne vor Gott verantwortet. Jesus als Heiler der Menschheit wird durch die Myrrhe symbolisiert.

In Deutschland ist der Tag der Heiligen Drei Könige in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt gesetzlicher Feiertag. In den Anrainerländern Österreich und der Schweiz, wird der Feiertag als Dreikönigsfest zelebriert. Der Tag der Heiligen Drei Könige ist mit vielen Bräuchen verbunden. So reinigt man zum Beispiel Gebäude und Stallungen mit Weihrauch, um die bösen Wintergeister zu verscheuchen. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige sammeln Kinder rund sechs Tage für wohltätige Zwecke. Die Kinder werden in der Regel von der Pfarrgemeinde geschickt und sammeln für benachteiligte Kinder. Sie laufen von Haustür zu Haustür, singen oder sagen Gedichte auf und bieten um eine kleine Spende. Die Sternsinger schreiben die Buchstaben CMB auf die Haustür, was vom lateinischen ins auf deutsche übersetzt heisst: “Christus segnet dieses Haus”. Mit dem Satz “Christus mansionem benedicat”, werden auch de Menschen des Hauses gesegnet und beschützt. Die Aktionen im deutschsprachigen Raum sind weltweit die größten Hilfsaktionen von Kindern für Kinder. Die Aktionen des Dreikönigssingens brachten in den letzten Jahren bis zu 47 Millionen EUR ein.

Die Zahl der Heiligen Drei Könige hat mit abendländlichen Betrachtungen zu tun, so glaubte man, dass die Welt aus drei Kontinenten bestehen würde. Der Mohr symbolisiert den schwarzen Kontinent Afrikas.

Die Krippen wurden im Lauf der Geschichte immer wieder verändert. So konnte man bei den Krippenmodellen früher nur Jesus und die Tiere sehen. Ochse und Esel waren schon in den frühen Modellen vertreten. Die Heiligen Drei Könige kamen vor den Josef- und Mariafiguren hinzu. Die heilige Maria-Figur war im Mittelalter sehr beliebt. Die Krippen kann man nach bestimmten Typen unterscheiden. Die Krippenmodelle können sehr unterschiedlich in der Gestaltung, Verarbeitung oder im Stil sein. Auch die Inszenierungen der Situationen sind sehr individuell. Krippen müssen aber nicht nur das Weihnachtsthema aufgreifen, sondern können sich auch mit anderen Themen des Lebens Jesu beschäftigen. Das Weihnachtsmotiv besteht in der Regel aus den Figuren: Jesus. Maria, Josef, Heilige Drei Könige, Schäfer, Hund, Scharfe, Ochse und Esel. Die Heiligen Drei Könige werden mit den Geschenken und den Tieren Elefant oder auch einem Kamel gezeigt.