Weihnachtsgeschenke

Weihnachten und die Bescherung ist vor allem für Kinder ein besonderes Ereignis. Heute wendet man sich vermehrt wieder dem eigentlichen religiösen Sinn von Weihnachten zu.

Über das Schenken zu Weihnachten gibt es unterschiedliche geschichtliche Überleiferungen. Traditionell geht die Bescherung auf die Nikolaus-Tradition zurück. Am Nikolaustag wurden die Kinder nach katholischen Glauben beschenkt. Der Heilige Nikolaus war und ist der Schutzpatron der Kinder. Die Christkindbescherung geht auf Martin Luther zurück. Er revolutionierte im 17. Jahrhundert die christlichen Gewohnheiten und verlegte die Nikolaus-Geschenkzeremonie auf Weihnachten. Der Grund hierfür war, dass im protestantischen Glauben es keine Heiligen Verehrung gib. Seit dieser Zeit gibt es den “Heiligen Christ”, das Jesukind, das sich immer mehr durchsetzte und an Weihnachten als Überbringer der Geschenke kam.

Das Schenken war zwar schon im Altertum zu bestimmten Anlässen bekannt, die heutige Tradition des Schenkens kommt aber geschichtlich aus der gehobenen bürgerlichen Tradition des 18. Jahrhunderts. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die heutige Geschenktradition immer stärker in das Weihnachtsfest mit eingebunden. In den Kriegs- und Armutszeiten waren Weihnachtsgeschenke etwas ganz besonderes. Mit dem Wohlstand in den letzten Jahrzehnten wurde Weihnachten immer mehr kommerzialisiert. Das Schenken wurde zum wichtigsten Weihnachtsakt und viele Menschen haben vermehrt Stress beim Kauf von Weihnachtsgeschenken. Die Frage: “Was soll ich kaufen?", wurde zur zentralen Frage in der Weihnachtsvorbereitung.

Heute gibt es Tendenzen wieder mehr auf den religiösen und spirituellen Sinn von Weihnachten zu achten. Viele Menschen basteln mit Hingabe für ihre Lieben besondere Geschenke und drücken damit ihre innere Verbundenheit aus. Für Kinder ist die Bescherung allerdings immer noch sehr wichtig und entspricht einer langen Nikolaus-Tradition. Ausgefallene Geschenkideen liegen heute bei Erwachsenen im Trend. Immer mehr Geschenke passen nur noch in symbolischen Verpackungen unter den Weihnachtsbaum. Immer beliebter sind auch Selbstgeschenke geworden. Viele Menschen verbringen Weihnachten alleine und gönnen sich besondere Geschenke, wie Reisen oder auch nur Ruhe.