Arbeitnehmer

Laut allgemeiner Definition ist ein Arbeitnehmer eine Person, die unselbstständige Dienste für einen Arbeitgeber leistet und in innerhalb eines Arbeitsvertrages weisungsgebundene Arbeit leistet. Laut Statistik sind rund 85 Prozent der Erwerbstätigen im Status eines Arbeitnehmers. In den vergangen Jahrzehnten hat sich die Definition von Arbeitnehmer oft verändert. So gibt es zum Beispiel freie/feste Arbeitsverträge, die oft verschwommen sind. Grundsätzlich sind maßgebend, zum Beispiel die Weisungsbefugnis des Arbeitgebers sowie andere rechtliche Vertragspunkte. Es gibt Berufsgruppen die nicht zu den Arbeitnehmern gezählt werden, unter anderem Beamte, Soldaten, Richter oder Rentner. Arbeitnehmer müssen generell eine vereinbarte Leistung erbringen um dafür Geld zu erhalten. Genau wie die der Arbeitgeber haben die Arbeitnehmer Rechte und Pflichten innerhalb des vertraglichen Bündnisses. Die allgemeinen Grundlagen regelt das Betriebsverfassungsgesetz.

Es gibt zahlreiche spezielle Regelungen für Arbeitnehmer, je nach Branche oder Dienstleistung. Das Arbeitnehmer Entsendegesetz regelt verbindliche Arbeitsbedingungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen. Es gibt einige Branchen die festgeschriebene Vorschriften für Arbeitnehmer haben, unter anderem im Baugewerbe, Dachdeckergewerbe oder im Maler- und Lackiererhandwerk. Besondere Bedeutung für die Arbeitnehmer haben die jeweiligen Tarifverträge. Hier sollen die Arbeitnehmer mit den Arbeitgebern in eine gleiche Verhandlungsposition gebracht werden. In Deutschland haben Tarifverträge eine lange Tradition. Es gibt unterschiedliche Arten von Tarifverträgen, so unter anderem Manteltarifverträge, die allgemeine Arbeitsbedingungen für eine Branche regeln.

Arbeitszeit

Die Arbeitszeit ist ein zentraler Punkt innerhalb der freien Arbeitsverträge und der branchenspezifischen Tarifverträge. In Europa gibt es für die Mitgliedsländer verbindliche Richtlinien zu Arbeitszeitregelungen.

Berufsbekleidung

Alle Berufe haben ihre eigenen Vorschriften oder Gesetzmäßigkeiten in Bezug auf die Kleidung. Vor allem bei Notdiensten und im Handwerk sind spezielle Kleidungen vorgeschrieben.

Bildungsurlaub

Bildungsurlaube können privat motiviert sein oder auch als anerkannter Bildungsurlaub vom Arbeitgeber gewährt werden. Vor allem auch Fortbildungsseminare liegen voll im Trend.

Erziehungsurlaub

Erziehungsurlaub nennt man seit ein paar Jahren offiziell Elternzeit. Mütter und Väter haben im deutschsprachigen Raum nationale gesetzliche Rechte zum Erziehungsurlaub.

Mobbing

Mobbing ist in einigen europäischen Ländern eine anerkannte Form der Gewalt, die vor allem am Arbeitsplatz stattfindet. In einigen Fällen führt dies zu rechtlichen Konsequenzen für die Unternehmen und Täter.