Gesundheitswesen

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Umso wichtiger die staatlichen Regelungen innerhalb der Mitgliedsländer der Europäischen Union. Gesundheit staatlich zu organisieren und zu befördern ist eine Errungenschaft der demokratischen Welt. Dies ist nicht in allen Teilen der Welt so. Selbst in den USA ist die Gesundheitspolitik ein umstrittenes Thema. Die zwei Pole der Diskussion sind Eigenverantwortung für Gesundheit und stattliche Verantwortung. In vielen Ländern der Europäischen Union sind die Kosten für das Gesundheitswesen in den letzten Jahren explodiert. Viele Menschen haben sich an eine bestimmte Versorgungslage gewöhnt und möchten diese jetzt sehr ungern aufgeben. Kernziel einer staatlichen Gesundheitspolitik ist es unter anderem, präventiv gegen Krankheiten anzugehen; eine ambulante und stationäre ärztliche Versorgung zu gewährleisten mit höchsten Qualitätsansprüchen; das Gesundheitssystem kostengünstig und effizient zu organisieren und für die Angestellten im Gesundheitssystem akzeptable Arbeitsbedingungen zu schaffen. Innerhalb des Gesundheitssystems gibt es private und institutionelle Partner. Krankenkassen, Ärztevereinigungen und natürlich die niedergelassen Ärzte, sind Bestandteil dieses Systems. Wie es organisiert wird ist eine Frage der nationalen Gesetzgebung bzw. der Verordnungen.

Innerhalb der Europäischen Union gibt es sehr unterschiedliche Gesundheitswesen mit unterschiedlichen Organisationsstrukturen. Gesundheitspolitik heißt aber auch indirekte Gesundheitspolitik. Unter indirekter Gesundheitspolitik versteht man einen kausalen Zusammenhang bzw. die Auswirkung auf andere Lebensbereiche. Sind die Bürger medizinisch untersorgt und krank, so hat dies Auswirkungen zum Beispiel auf die Arbeit, das Familienleben, den Verkehr, das Konsumverhalten etc. Die Zukunft im Gesundheitswesen wird mehr Eigenverantwortung für den einzelnen Bürger bringen. Auch die Prävention wird eine wichtige Rolle spielen. Im Kern werden die nächsten Jahre geprägt sein, vom Rückzug des Staates aus nicht notwendigen Behandlungen und Versorgungen. Der Staat wird langfristig nur noch die wesentlichen Versorgungskriterien finanzieren.

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.

Berufsunfähigkeitsversicherungen

Fast jeder vierte Arbeitnehmer scheidet auf Grund von Berufsunfähigkeit aus dem Arbeitsleben aus. Berufsunfähigkeitsversicherungen gehören deshalb zu den wichtigen Versicherungsoptionen.

Gesetzliche Krankenkassen

Im deutschen Gesundheitssystem gibt es eine Vielzahl von speziellen Krankenkassen. Im Jahr 2009 regelt der neue Gesundheitsfond den Krankenkassenmarkt und die Gesundheitsleistungen neu.

Gesundheitsreform

Das Gesundheitssystem hat in Laufe der Zeit viele Reformen erlebt und überlebt. Das jüngste politische Reformkind ist der Gesundheitsfond, der mit dem Jahr 2009 umgesetzt wird und zahlreiche Veränderungen bringt.

Krankenversicherungen

Der Wettbewerb zwischen den Versicherungen kommt vor allem dem Konsumenten entgegen. Je nach Anbieter von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen können die Leistungsangebote stark schwanken.

Krankenzusatzversicherungen

Vor allem durch die neue Gesundheitsreform kommen die Zusatzversicherungen immer mehr in den öffentlichen Fokus. Zusatzversicherungen reichen von Kontaktlinsen- und Brillenversicherungen bis zu Zahnersatzversicherungen.

Lebensversicherungen

Zu den wichtigsten Individualversicherungen gehören die Lebensversicherungen. Bei Tod oder beim Erleben eines bestimmten Zeitpunktes werden die Versicherungssummen ausbezahlt oder in monatliche Rentenansprüche verrechnet.

Private Krankenkassen

In Deutschland sind über acht Millionen Menschen in privaten Krankenversicherungen vollversichert. Der neue Gesundheitsfond hat auch Auswirkungen auf die privaten Krankenversicherungen

Unfallversicherungen

Unfallversicherungen bieten sich für viele Zielgruppen an. Die privaten Versicherungen bieten zum Beispiel Versicherungsleistungen für Erwachsene, Auszubildende oder auch Kinder an.

Versicherungsvergleiche

Versicherungsvergleiche sind heute gerade im Gesundheitsbereich sehr wichtig. Mit dem neuen Gesundheitsfond spielen Themen wie Service oder Zusatzleistungen bei der Auswahl der Krankenkassen eine zentrale Rolle.