Lehrgänge und Kurse

Verschiedene Erste-Hilfe-Kurse, Sanitätskurse oder weiterführende Lehrgänge werden im deutschsprachigen Raum angeboten. Vor allem die großen Hilfsorganisationen bieten solche Kurse an, zum Beispiel das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Johanniter-Unfallhilfe (JUH), der Malteser Hilfsdienst, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Zum Erwerb des Pkw- und Motorrad-Führerscheins ist der Kurs Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSM) vorgeschrieben. Der Kurs umfasst vier Doppelstunden á 90 Minuten. Es empfiehlt sich den Kurs alle paar Jahre zu wiederholen oder einen Auffrischungskurs zu belegen. Für viele Lkw- und Busführerscheine ist der Erste-Hilfe-Kurs Plicht. Der Kurs umfasst acht Doppelstunden á 90 Minuten und muss alle zwei Jahre laut den Berufsgenossenschaften wiederholt werden. Unter anderem muss der Kurs auch für den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung durchgeführt werden. Neben den Pflichtkursen gibt es zahlreiche freiwillige Kurse für bestimmte Zielgruppen. Es gibt zum Beispiel Erste-Hilfe-Kurse bei Kindern, Senioren, Behinderten oder bei Sportunfällen. Vor allem auch Outdoor-Fans sollten einen Kurs belegen. Erste-Hilfe-Kurse gibt es auch in der Zusammenarbeit mit Schulen oder Behinderteneinrichtungen. Neben den genannten Kursen gibt es spezielle Sanitätslehrgänge oder auch weiterführende Lehrgänge. Sanitätslehrgänge dauern deutlich länger als Erste-Hilfe-Kurse und sind zum Beispiel für Waffenträger in Deutschland vorgeschrieben. Ab einer bestimmten Betriebsgröße sind in Deutschland Betriebssanitäter vorgeschrieben. Informationen hierzu bekommt man zum Beispiel bei den zuständigen Berufsgenossenschaften.

Zahlreiche Angebote beziehen sich auf weiterführende Lehrgänge für Mitarbeiter im Rettungsdienst. Informationen zu den Kursen und Ausbildungen bekommt man zum Beispiel bei den Hilfsorganisationen wie dem DRK, dem ASB oder der JUH. Im Bereich der Breitenausbildung bei der Ersten Hilfe ist der Bundesverband für Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildung in Deutschland aktiv. Es gibt auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe mit den großen fünf Hilfsorganisationen in der Ersten Hilfe. Analog zu den deutschen Hilfsorganisationen, die Erste-Hilfe-Kurse und Weiterbildungen anbieten, bieten auch die großen Hilfsorganisationen in Österreich und der Schweiz solche Angebote an. In Deutschland besteht eine Verpflichtung zur Ersten Hilfe. Im deutschen Strafgesetzbuch ist dies in Paragraf 323c geregelt. Hier heißt es zur Unterlassenen Hilfeleistung: “Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.”

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.