Alternativmedizin

In der heutigen Zeit gibt es viele Lehren und Konzepte, die sich mit Behandlungs- und Heilmethoden auseinandersetzen. Viele unterschiedliche umgangssprachliche Begriffe werden im deutschsprachigen Raum für Medizin- und Heilfelder verwendet. Man spricht so von der Schulmedizin, der Alternativmedizin oder der esoterischen Heilkunde. Man kann generell unterscheiden in Medizinkonzepte und Heilmethoden, die über Wirkungsbeweise statistisch geführt und anerkannt werden - und Heilmethoden, die eher auf den Verdacht der Wirkungsweise praktiziert werden. Des Weiteren kann man auch unterscheiden nach der Kultur der Heilkunde. Viele alternative Medizinkonzepte kommen aus asiatischen oder anderen Fremdkulturen, die lange nicht im europäischen Gesundheitsbewusstsein reflektiert wurden. In der Regel gibt es bestimmte Therapien, die eine medizinische Wirksamkeit nachweisen können und dann eher der klassischen Schulmedizin zugeordnet werden. Die Schulmedizin ist auch da angesagt, wo akute Krankheiten behandelt werden müssen. Dies betrifft vor allem die Notfallmedizin, in der bestimmte medizinische Geräte das Leben erhalten können. In anderen Bereichen ist man heute soweit, dass man die Schulmedizin und die alternativen Medizinansätze im Interesse des Patienten, je nach Diagnose und Behandlungswunsch, einsetzen kann. Grundsätzlich verlangt der Staat von einem Arzt, dass dieser sich nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft für den Patienten einsetzt. Da das Wissen über die Wirkungsweisen im menschlichen Körper heute größer den je ist, bietet die Medizin heute auch mehr Behandlungsalternativen an.

Für viele Menschen ist die alternative Medizin auch eine Frage der Überzeugung. Alternative Medizin hat das Image einer natürlichen Medizin, die den Patienten nicht maßgebend durch die Therapie belastet. Die Bedeutung von alternativer Medizin ist in den letzten Jahren in Europa immer größer worden. Gerade im deutschsprachigen Raum sind Medizinformen wie Homöopathie oder Akkupunktur sehr beliebt. Viele Ärzte würdigen immer mehr, die sozialen Behandlungsbeziehungen zum Patienten. Die alternative Medizin steht auch für eine gesunde Verbindung von Körper und Geist. Alternativmedizin ist vielleicht gerade deshalb so beliebt, da nicht nur die Krankheitsbehandlung im Vordergrund steht, sondern auch philosophische Gesundheitsthemen eine zentrale Rolle spielen. Komplementär- und alternativmedizinische Heilverfahren haben heute in Deutschland einen hohen Stellenwert, auch deshalb, da immer mehr Menschen sich langfristig gesund halten wollen. Ernährungskonzepte oder Bewegungstherapien sind seit vielen Jahren immer mehr in das Gesundheitsbewusstsein der Bürger gelangt.

Der Begriff der Esoterik ist bei den Alternativmedizinern und den Heilpraktikern nicht gerne gesehen - dies auch zurecht, da viele der Therapien und Medikamente in langen Studien getestet wurden und somit alles andere als geheimkundig sind. Das deutsche Arzneimittelgesetz regelt zum Beispiel viele medizinische Bereiche, auch in der alternativen Medizinversorgung. Gesetze finden sich analog im österreichischen Arzneimittelgesetz und dem Schweizer Heilmittelgesetz. Es gibt in Deutschland auch Universitäten, die sich mit der Alternativmedizin befassen, so die Universität Rostock. Je nach Art und Form der Behandlungen sind auch unterschiedliche Zulassungskriterien für Ärzte, Heilpraktiker und Gesundheitsberater üblich. Wer sich über alternative Medizin informieren möchte, findet vor allem im Internet zahlreiche qualifizierte Informationen zu den Behandlungen, Produkten und Dienstleistern.

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.

Aromatherapie

Eine traditionelle Heiltherapie ist die Aromatherapie, die schon in einigen Hochkulturen eingesetzt wurde. Im Rahmen von Zusatzausbildungen können Heilpraktiker und Ärzte die Therapieform erlernen.

Bachblüten und Blütentherapie

Die Bach-Blütentherapie ist eine alternative Heilmethode, die auf den britischen Arzt Edward Bach zurückgeht. Es geht hier in der Theorie um seelische Disharmonien und die Heilung durch bestimmte Blütensorten.

Chinesische Medizin

Die traditionelle chinesische Medizin beruft sich auf medizinische Anwendungen in einer 2000 Jahre alten Geschichte. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Arzneimitteltherapien oder auch die Akupressur und Akupunktur.

Chiropraktik

Die Chiropraktik widmet sich vor allem verrenkten Wirbelkörper über eine manuelle Therapie. Die Chiropraktik kann blockierte Wirbelgelenke stabilisieren und mobilisieren.

Fasten

Das Heilfasten hat eine lange Tradition und soll vor allem die Darmfunktionen verbessern. Ärztlich begleitete Formen liegen im Trend und senken das Gesundheitsrisiko.

Ginseng

Beim Ginseng handelt es sich um eine der ältesten Heilpflanzen der Erde, die in Asien bereits vor mehr als zweitausend Jahren als Inbegriff für Gesundheit und ein langes Leben gilt. Nach Europa gelangte diese wertvolle Wurzel aber erst im siebzehnten Jahrhundert.

Heilpflanzen

Heilpflanzen sind ein traditionelles und bewährtes Arzneimittel, in mancher Hinsicht jedoch nicht ganz unproblematisch.

Heilpraktiker

Heilpraktiker sind in vielen Bereichen der Naturheilkunde oder der Alternativen Medizin tätig. Im deutschsprachigen Raum gibt es unterschiedliche Regelungen zum Berufsbild Heilpraktiker.

Heilpraktikerbehandlung

Der Vormarsch der Heilkunde, speziell der Naturheilkunde ist nicht nur in Deutschland sondern weltweit zu beobachten. Die Menschen suchen verstärkt nach alternativen Heilmethoden, um Krankheiten oder Symptome auch ohne medikamentöse Therapie zu lindern oder sogar zu heilen.

Heilsteine

Als Heilsteine werden meist vor allem Mineralien angeboten, denen man heilende Wirkungen unterstellt. Heilsteine waren schon in der Antike bekannt.

Homöopathie

Homöopathie gehört zu den beliebten alternativen Medizinrichtungen, die vor allem für ihre sanften Heilmethoden bekannt sind. Man versucht durch bestimmte traditionelle Heilmethoden Krankheiten gezielt zu bekämpfen.

Kinesiologie

Die Angewandte Kinesiologie ist ein alternatives Diagnose- und Therapieverfahren auf Grundlage von Muskelspannungstests. Das muskuläre Rückmeldesystem geht auf den US-amerikanischen Chiropraktiker Goodheart zurück.

Kirlianfotografie

Die Kirlian-Fotografie ist ein spezielles fotografisches Verfahren mit dem energetische Abstrahlungen von Objekten sichtbar machen kann. Erfinder ist das ukrainische Ehepaar Semjon Kirlian und Valentina Kirlian.

Lavendel

In den vergangenen Jahren hat sich Lavendel auch in unseren Breitengraden einen Platz in den Herzen der professionellen und Hobbygärtner erobert. Sein harmonisches Aussehen und der an Mittelmeerurlaube erinnernde Duft machen ihn zu einer echten Bereicherung für jeden Garten.

Makrobiotik

Die Makrobiotik wurde im Westen durch die New-Age-Bewegung bekannt. Es geht in der Makrobiotik um ein glückliches, gesundes und langes Leben, wo vor allem die Ernährungsgewohnheiten eine wichtige Rolle spielen.

Massage

Massagen gehören zu den häufigsten manuellen Anwendungen, die vor allem bei muskulären Problemen verschrieben werden. Die Kostenübernahme ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich.

Meditation

Die Meditation als spirituelle Praxis kennt man aus vielen Religionen, vor allem aus fernöstlichen Religionen wie dem Hinduismus. Durch Meditation kann man den Geist gezielt beruhigen und bewusstseinserweiternde Zustände erreichen.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie geht auf den Begründer und Arzt Ferdinand Huneke zurück. Bei dem Naturheilverfahren werden zwei Therapieprinzipien angewandt: die Segmenttherapie und die Störfeldtherapie.

Orthomolekulare Medizin

Die orthomolekulare Medizin ist vor allem eine Ernährungsmedizin, die sich mit den Mikroernährungsstoffen auseinandersetzt. Begründer ist der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling.

Osteopathie

Die Osteopathie ist ein manuelles Therapieverfahren, das sich mit Organleiden, die sich über Bewegungseinschränkungen äußern, befasst. Vor allem geht es bei der Therapie um die Behandlungen der Wirbelsäule, Muskeln und der Weichteile.