Fachgebiete

Vor allem in den Industrieländern stellen die Fachärzte eine wichtige Funktion im Gesundheitswesen dar. Es gibt heute immer mehr Ärzte, die sich einem bestimmten Medizinbereich in der Humanmedizin verschriebenen haben. Die Zahnmedizin stellt einen eigenständigen Fachbereich innerhalb der Medizin dar. In der Regel überweisen die Hausärzte die Patienten an die Fachärzte. Es gibt aber auch immer mehr Fachärzte, die sich mit einer bestimmten Therapiemethode befassen. So kann zum Beispiel sich ein Allgemeinmediziner auf asiatische Heilmethoden spezialisiert sein. Es gibt auch eine Reihe von Fachärzten, die in bestimmten Spezialkliniken tätig sind und sich auf eine spezifische Diagnose- und Therapiemethoden spezialisiert haben. Das PC-Informationszeitalter hat dazu geführt, das immer mehr zeitnahe Forschungsergebnisse zu neuen medizinischen Behandlungsoptionen führten. Vor allem müssen sich die Fachärzte heute mit den neuen medizinischen Geräten auskennen, die komplexer den je zu bedienen sind. Auch durch die computergestützten Diagnoseverfahren sind neue Möglichkeiten bei der Erkennung und Behandlung von Krankheitsbildern entstanden. Die sogenannte Apparatemedizin fordert heute von Fachärzten eine permanente Auseinandersetzung mit den neuen technischen Fortschritten. Es gibt je nach Fachgebiet typische Diagnose- und Therapiegeräte, die oft sehr kostenintensiv sind und deshalb vor allem in den Spezialkliniken zum Einsatz kommen. In Deutschland sind es vor allem die Allgemeinmediziner, die als erste Ansprechpartner für Patienten dienen und die nach den diagnostizierten Krankheitsbildern an die Fachärzte überweisen. Diese ärztliche Berufsgruppe hat so eine besondere Verantwortung im Gesundheitssystem, das immer mehr von den kosteneffizienten Behandlungen geprägt ist. Vor allem auch die deutsche Gebührenverordnung bei Hausärzten und Fachärzten führt immer wieder zu Konflikten in der Gesundheitspolitik.

In Deutschland ist der Zuwachs an Ärzten in den letzten Jahren nur unwesentlich gestiegen, so arbeiten in dieser Branche heute über 400.000 Ärztinnen und Ärzte. Die Ärztelandschaft in Deutschland ist bei der Zulassung auch geprägt von den ausländischen Ärzten, die in den letzten Jahren immer mehr aus Osteuropa kommen. Dagegen haben rund zweieinhalbtausend Ärzte Deutschland verlassen und sich im Ausland niedergelassen oder in Kliniken anstellen lassen. Zu den Tätigkeitsbereichen, in denen Fachärztinnen und -ärzte besonders häufig tätig sind, gehören zum Beispiel: die Innere Medizin, die Allgemeinmedizin, die Chirurgie, die Anästhesiologie, die Kinder- und Jugendmedizin oder die Frauen- und Geburtsheilkunde. Im Bereich der psychischen Krankheiten sind vor allem berufstätige Ärzte in den Bereichen der Psychosomatischen Medizin und der Psychotherapie tätig. Es gibt auch Medizinische Felder, in denen es weniger Ärzte gibt, zum Beispiel in der Rechtsmedizin. Vor allem im Internet findet man viele qualifizierte Informationen zu den Fachgebieten der Ärztinnen und Ärzten sowie den Spezialkliniken.

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.

Anatomie

Die Anatomie beschäftigt sich in der Medizin mit dem Aufbau der Organismen. Teilbereiche der Anatomie sind unter anderem die pathologische Anatomie oder die mikroskopische Anatomie.

Andrologie

Die Andrologie beschäftigt sich mit den Funktionen der männlichen Fortpflanzungsorgane und den gesundheitlichen Störungen. Ein zentrales Thema sind die Störungen der Zeugungsfähigkeit.

Angiologie

Die Angiologie ist ein interdisziplinäres Medizingebiet innerhalb der Inneren Medizin. Es geht in der Angiologie um die Behandlung von Gefäßerkrankungen.

Anästhesiologie

Die Anästhesiologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit Anästhesieverfahren sowie der Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie befasst. Für operative Eingriffe werden mit Allgemeinanästhesien oder Regionalanästhesien durchgeführt.

Arbeitsmedizin

Die Arbeitsmedizin hat vielfältige präventive und diagnostische Gesundheitsaufgaben, um vor allem Berufskrankheiten zu verhindern. Hier spielt die Gestaltung von gesunden Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen eine zentrale Rolle.

Balneologie

Die Balneologie beschäftigt sich mit Anwendungen in Form von Bädern und kann auch Bäderkunde genannt werden. Es gibt verschiedene Teilbereiche der Balneologie, zu denen die Balneotherapie gehört.

Chirurgie

Das medizinische Fach der Chirurgie hat eine lange Tradition, die schon in den vergangenen Hochkulturen praktiziert wurde. Mitte des 19. Jahrhunderts begann das neue Zeitalter der Narkose, die seit dem zur medizinischen Versorgung bei Operationen gehört.

Dermatologie

Die Dermatologie beschäftigt sich mit den vielfälltigen Hautkrankheiten. Es haben sich im Laufe der jüngeren Geschichte viele Spezialdisziplinen gebildet, wie die ästhetische Dermatologie oder die dermatologische Onkologie.

Diabetologie

Die Diabetologie befasst sich mit dem Krankheitsbild Diabetes mellitus. Es gibt heute zahlreiche Fachärzte, die eine Zusatzfortbildung in Diabetologie absolviert haben.

Endokrinologie

Die Endokrinologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Behandlung von hormonellbedingten Krankheitsbildern. Es ist ein medizinisches Fachgebiet innerhalb der Inneren Medizin.

Gastroenterologie

ie Gastroenterologie befasst sich unter anderem mit Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich und ist ein Fachgebiet innerhalb der Inneren Medizin. Häufig werden endoskopische Untersuchungen durchgeführt.

Gynäkologie

Die Gynäkologie beschäftigt sich mit der Lehre und Behandlung von Frauenerkrankungen, vor allem Erkrankungen der weiblichen Fortpflanzungsorgane. Die Gynäkologie umfasst auch die Geburtshilfe.

Haemostaseologie

Die Hämostaseologie befasst sich mit der Lehre der Blutgerinnung und der Behandlung der Störungen. Zum Beispiel werden Menschen mit einer erhöhten Blutneigung in spezialiserten Hämostaseologie-Abteilungen behandelt.

Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Die HNO-Medizin beschäftigt sich mit allen Krankheiten im Kopf- und Halsbereich. Sie ist eine eigenständige Medizindisziplin, die durch Fachärzte abgedeckt wird, die konservative oder operative Behandlungen durchführen.

Humangenetik

Die Humangenetik beschäftigt sich mit der Forschung, Lehre und Praxis des menschlichen Erbgutes. Die Humangenetik befasst sich unter anderem mit der Forschung zu Erbkrankheiten.

Innere Medizin

Die Innere Medizin ist ein zentrales Medizinfachgebiet, das sich mit zahlreichen Erkrankungen der inneren Organe befasst. Die Spezialisierung auf einzelne organische Fachgebiete ist in der Inneren Medizin vorangeschritten.

Kardiologie

Die Kardiologie beschäftigt sich mit der Forschung, Lehre und Praxis des Herzens. Vor allem Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems werden durch die Fachärzte für Kardiologie behandelt.

Kinder- und Jugendmedizin

Die Kinder- und Jugendmedizin (früher Pädiatrie) kümmert sich um Krankheiten bei Kleinkindern, Schulkindern oder Jugendlichen. Die präventive Medizin spielt in der Kinder- und Jugendmedizin eine überragende Rolle.

Labormedizin

Die Labormedizin ist ein diagnostisches Teilgebiet der Medizin und führt fächerübergreifend Untersuchungen durch. Es gibt heute rund sechstausend Laboruntersuchungsmethoden.

Medizinische Mikrobiologie

Die Medizinische Mikrobiologie beschäftigt sich Mikroorganismen wie Bakterien oder Viren, die zahlreiche Infektionskrankheiten bei Menschen oder Tieren auslösen. Die Humanmedizinische Mikrobiologie setzt sich mit den Krankheitserregern beim Menschen auseinander.