Tropenmedizin

Die Tropenmedizin widmet sich als eigenständiges Fachgebiet den tropischen und subtropischen Krankheitsbildern. Die moderne Tropenmedizin befasst sich mit infektiösen und nicht-infektiösen Krankheitsbildern in den Regionen. Wichtiger Bestandteil ist die Epidemiologie (früher Seuchenkunde), die im Zeitalter des Ferntourismus eine besondere Rolle spielt. In der Tropenmedizin geht es um Prävention, Diagnose und Therapie vor allem bei tropischen Infektionskrankheiten. Vor dem Antritt von Fernreisen sollte man sich über die notwendigen Schutzimpfungen, die für die Länder angeraten oder vorgeschrieben sind, umfangreich informieren. Reisehinweise oder medizinische Reisempfehlungen bekommt man zum Beispiel auf der Homepage des Auswärtigen Amtes oder bei den Hauärzten. Zentrale gemeinnützige Organisation für die Tropenmedizin in Deutschland ist die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) in München. Aktuelle tropenmedizinische Fragestellungen werden über Arbeitsgruppen wissenschaftlich erarbeitet und öffentlich kommuniziert. Durch die Gesellschaft werden auch Richtlinien für Prävention, Diagnose und Therapie bei tropischen Krankheitsbildern erarbeitet. Fachtagungen zur Tropenmedizin werden alle zwei Jahre abgehalten. Auf den Seiten der Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit findet man zum Beispiel auch die wichtigen Institutionen und Organisationen in der Tropenmedizin oder ein interaktives Verzeichnis der Ärzte.

Auf den Internetseiten der DTG findet man auch zahlreiche wichtige Informationen zu den Impfungen, Impfstoffen oder Impfrisiken. Auch Malariaempfehlungen werden über die Gesellschaft organisiert. Zu den tropenmediznischen Instituten in Deutschland gehört zum Beispiel: die Infektiologie der Charité in Berlin; der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes; das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg; die Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der Universität München; oder das Institut für Tropenmedizin in Tübingen. Auf europäischer Ebene gibt es seit dem Jahr 1995 die Federation of European Societies for Tropical Medicine and International Health, wo fünfzehn europäische Mitgliedsländer mit tropenmedizinischen Organisationen vertreten sind. Hierzu gehört auch die Österreichische Gesellschaft für Tropenmedizin und Parasitologie oder die Schweizerische Gesellschaft für Tropenmedizin und Parasitologie. In Deutschland gibt es verschiedene spezialisierte Institutionen oder Organisationen zu dem Themkomplex Tropenmedizin, unter anderem die Deutsche Gesellschaft für Tropenchirurgie in Jena, die sich u.a. der Facharztausbildung widmet; die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie in Berlin; oder die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie an der medizinischen Hochschule in Hannover.

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.