Dermatologie

Es gibt heute eine Reihe von medizinischen Teilgebieten, die sich allgemeinen oder speziellen Hauterkrankungen widmen. Hauterkrankungen sind häufig sehr komplexe Krankheitsbilder, die sich in den Hautsymptomen nur äußerlich darstellen. Man kann Unterscheidungen durchführen, zum Beispiel in infektionsbedingte und nicht-infektionsbedingte Krankheitsbilder. Auch die Behandlung von Hauttumoren fällt in die medizinische Hoheit der Dermatologie. Hautärzte sind auch Spezialisten für Allergien, die eine wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung spielen. Allergien entstehen, wenn überschießende Immunsystemreaktionen auf bestimmte (oft harmlose) Stoffe stattfinden. Viele sehr unterschiedliche Faktoren können für die Allergien ursächlich sein, so spielen Autoimmunreaktionen oder psychische Belastungen und Umweltgifte eine immer wichtigere Rolle in den Ursachenforschungen. Auf der Suche nach den ursächlichen Faktoren spielen immer neue moderne Diagnoseverfahren eine zentrale Rolle. Man kann zum Beispiel feingewebliche Hautuntersuchungen durchführen, die viel präzisere Diagnosen zulassen, als das vor Jahrzehnten noch möglich war. Man nennt diese Diagnoseform Dermatohistopathologie. Auch die unterschiedlichen Provokationstests, bei der Diagnose von Allergien, sind immer mehr verfeinert worden. Prick-Tests gehören heute zum Standard bei den Allergietests. Zu den klassischen Bereichen, die der Dermatologie zugeordnet sind, gehört auch die Venerologie, die sich mit Geschlechtskrankheiten befassen. Hier gibt es einige Infektionsbilder, die sich auch äußerlich auf der Haut zeigen und behandelt werden müssen. Ein Fachgebiet ist auch die Kinderdermatologie, die sich mit den spezifischen Krankheitsbildern und Therapieoptionen der jungen Zielgruppe befasst. Vor allem Neurodermitis bei Kindern, stellt ein zentrales Krankheitsthema in diesem Fachbereich dar.

Ein spezieller Fachbereich in der Dermatologie ist auch die operative Dermatologie, die sich vor allem durch neue computergestützte ambulante Angebote auszeichnet. Vor allem Entfernungen von Hautauffälligkeiten, aus überwiegend kosmetischen Gründen, liegen seit Jahren im Trend. Gutartige oder bösartige Hautveränderungen können heute durch verschiedene Verfahren erfolgreich operativ behandelt werden. Auch die Nahttechniken sind heute modern auf die medizinischen Bedürfnisse und Wünsche der Kunden ausgerichtet. Es gibt heute zum Beispiel Nähte, die sich im Laufe der Zeit von alleine auflösen. Bei der ästhetischen Dermatologie werden vor allem Lasertechniken eingesetzt, um Hautveränderungen wie Leberflecke, Warzen, Spider-Vävi oder andere unerwünschte Hauterscheinungen zu entfernen. Selbstverständlich gehören auch Schönheitsoperationen zum Leistungsspektrum der spezialisierten Hautärzte. Man kann sich heute zum Beispiel auch Medikamente zur Verbesserung der Mimikfalten-Situation spritzen lassen. Auch Behandlungen, die sich mit der Bekämpfung von übermäßigen Schweißproduktionen auseinandersetzen werden immer mehr nachgefragt. Auch Venenleiden werden von vielen Hautärzten spezialisiert behandelt. Man findet heute zu allen Themenkomplexen detailierte Informationen im Internet. Vor allem auch die medizinischen Themenportale, gemeinnützige Gesundheitsorganisationen oder medizinische Dienstleister kommunizieren Fachkenntnisse im Netz.

Wichtige Hinweise

Informationen aus diesem Portal sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden! Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker! Nehmen Sie niemals Medikamente oder auch Heilkräuter ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Die Artikel dieses Portals werden zum großen Teil von registrierten Benutzern bereitgestellt und viele Benutzer arbeiten ständig an der Verbesserung, dennoch können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.