Brauchtum

Brauchtümer gibt es in jeder Kultur in der unterschiedlichsten Formen. Brauchtümer sind in der Regel sehr regional geprägt. Allen gemein ist, dass das spezifische Brauchtum an bestimmte Formen und Zeiten gebunden ist. Eine Gruppe von Menschen muss sich auf die selben Zeichen- und Sprachregelungen verständigen. Der Grund für die Durchführung des Ritus können ebenfalls sehr unterschiedlich sein. Oft sind die Bräuche Ausdruck einer Verbindung zwischen weltlichen Anlässen und religiöser Ehrfurcht. Bräuche können aber auch den sozialen Zusammenhalt festigen oder würdigen. Es gibt Bräuche, die keinen besonderen Anlass haben und die sich ohne einen konkreten sozialen Nutzen entwickelt haben. Brauchtum ist heute ein Wort, der nur noch selten im Alltagssprachgebrauch verwendet wird. Mit Brauchtümer können auch negative Assoziationen verbunden werden. Alltagsrituale des Einzelnen werden nicht mit Bräuchen begrifflich verwendet.

Zu den normalen Zwischenmenschlichen Bräuchen gehören unter anderem: das Hochzeitsritual, das Todenritual, oder das Geburtsritual. Auch bestimmte menschliche Sexualentwicklungen werden in manchen Kulturkreisen noch zelebriert. Vor allem in Teilen Afrika hat das Brauchtum in den Stämmen noch eine zentrale Bedeutung. Bräuche finden sich in unserem Kulturkreis besonders bei Festen zu bestimmen Naturereignissen. Im Fasching ist das Brauchtum noch sehr verbreitet. Je nach Region können die Rituale und die soziale Bedeutung des Brauchtums sehr spezifisch Ritualisiert sein. Religiöse Feste, wie Weihnachten oder Ostern, sind mit festgeschriebenen Ritualen behaftet und bestimmen unseren religiösen Jahresablauf. Feste Bräuche finden sich auch in Vereinen und Organisationen wieder. Gerade in den klassischen Sportarten sind in den Vereinen feste Bräuche noch Sitte. Viele Bräuche erfreuen sich wieder größerer Beliebtheit oder werden globalisiert, ein Beispiel ist Helloween. Über das Internet gibt es zahlreiche Communitys, die sich auf feste Bräuche zu Anlässen oder Themenkomplexe geeinigt haben. Die Gründe können hier sehr unterschiedlich sein und können auch Ereignis orientiert zeitnah entstehen.

Gilde- und Schützenwesen

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Karneval und Fasching

Die Närrische Zeit wird in je nach Region Karneval, Fastnacht oder auch Fasching genannt. Traditionell geht die Narrenzeit von Dreikönige bis zum Aschermittwoch.

Spielleute und Vaganten

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});