Behinderte

Es gibt Berufe die für behinderte Menschen genauso geeignet sind, wie für nicht behinderte Menschen, diese müssen für beide Gruppen zugänglich sein. Darüber hinaus gibt es rund 200 spezielle Berufe und tausende von Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit einer Behinderung. In Europa gibt es je nach Mitgliedsland unterschiedliche staatliche Institutionen, die dies regeln. In Deutschland gibt es die Berufsbildungswerke (BBW), die hierfür verantwortlich sind und behinderten Menschen helfen, unter anderem ins Berufsleben zu finden.

Über das Internet gibt es zahlreiche Informationsangebote für Menschen mit einer Behinderung und ihren Einstieg in das Berufsleben. Es gibt kostenlose Jobbörsen für Menschen mit einer Behinderung, die auch informative Artikel für Arbeitgeber veröffentlichen. Viele Arbeitgeber sind mit den besonderen rechtlichen Regelungen oder Fördermöglichkeiten wenig vertraut und können sich über diesen Weg informieren. Da in der gesamten EU rund 30 Millionen Menschen mit einer Behinderung leben hat die Europäische Union eine Gemeinschaftsinitiative eingeleitet, die Behinderte Chancengleichheit im Arbeitsmarkt garantieren soll. Es gibt einen Aktionsplan der EU für ein nachhaltiges Integrationskonzept für behinderte Menschen. Informationen zu den unterschiedlichen Maßnahmen der Europäischen Union bekommt man unter der Homepage der Europäischen Union. Behinderte in der Schweiz finden Informationen zu den unterschiedlichen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten, unter anderem im Behindertennetz der Schweiz.

Geistige Behinderungen

Menschen mit geistigen Erkrankungen oder Behinderungen müssen oft im Arbeitsleben staatlich gefördert werden. Hier spielt auch die Hilfe, bei Themen wie der Wohnsituation oder auch der Mobilität, eine besondere Rolle.

Hörbehinderungen

Man spricht bei Hörbehinderungen von Systemschädigungen des Gehörs. Schwerhörigkeit wird in unterschiedliche Grade eingeteilt und kann bis zur vollständigen Taubheit führen.

Integration

Die Integration von Menschen mit einer Behinderung in das Berufsleben hat viele Förderungsfacetten. Sowohl der Staat als auch die Privatwirtschaft tragen maßgebende Verantwortung für eine soziale Integration der behinderten Menschen.

Körperbehinderungen

Physische Handicaps wirken sich in vielen Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens aus. Bei schweren körperlichen Behinderungen gibt es die Möglichkeit in besonderen staatliche Berufsstätten zu arbeiten

Lernbehinderungen

Staatliche Förderungen und spezielle Regelungen für Menschen, die Lernbehinderungen haben, gibt es seit den 60er Jahren. Heute gibt es im Bildungssystem für diese Menschen zahlreiche Förderungsalternativen.

Sehbehinderungen

Blindheit und Sehbehinderungen fallen in Deutschland unter die gesetzliche Definition der Sehschädigungen. Kinder, die an solchen Handicaps leiden, werden auch als Integrationskinder besonders gefördert.

Sonderpädagogik

Vor allem bei der der schulischen Bildung oder Erziehung von Menschen, die an einer Behinderung leiden, spielt die Sonderpädagogik eine zentrale Rolle. Sonderpädagogen sind vor allem an den staatlichen Förderschulen gefragt.

Sonderschulen

Sonderschulen, Förderschulen und andere Form von sonderpädagogischen Bildungseinrichtungen unterliegen der Länderhoheit. Kernziele der Einrichtungen sind, die soziale Integration und schulische Qualifikation zu fördern.