Mechanische Heckenscheren

Der Markt an mechanische Heckenscheren ist groß. Vor allem elektrische Heckenscheren werden in Deutschland verkauft und sind auf Grund der Schneideleistung sehr beliebt. Neben der Schneideleistung spielen bei elektrischen Heckenscheren vor allem die Sicherheit, die Handhabung, die Haltbarkeit und die Umweltverträglichkeit eine Rolle bei den Kaufkriterien. Heckenscheren sollten aus Sicherheitsgründen eine Zweihandschaltung haben. Lässt man eine Hand vom Schalter, so sollte die Heckenschere sofort ausgehen, um Verletzungen zu vermeiden. Die Heckenschere sollte auch sofort stehen bleiben, wenn das Stromkabel durchschnitten wird, was leider öfters vorkommt. Mechanische Bremsvorrichtungen sind bei elektrischen Heckenscheren zu empfehlen. Elektrische Heckenscheren sollten auch in Bezug auf die Gesundheit ausgewählt werden. Zu schwere und unhandliche Heckenscheren führen zu unnötigen Muskelverspannungen. Die Heckenscheren sollten auch nicht zu laut sein, um die Nachbarn nicht übermäßig zu belästigen. Eine Alternative zu strombetriebenen Heckenscheren sind Akku-Heckenscheren. Hier ist vor allem die Leistung des Akkus ausschlaggebend. Die Schneideeigenschaft der akkubetriebenen Heckenscheren ist ein wichtiges Kaufkriterium. Akku-Heckenscheren tun sich meistens mit dicken Hölzern schwer. Laufzeiten von 45 Minuten und mehr sollten gute Akku-Heckenscheren ausweisen können. Eine Reserve-Akku ist immer sinnvoll, da die Ladezeiten der Akkus oft sehr lange sind und die Arbeit länger unterbrechen können.

Eine Teleskopstange für die Heckenschere erspart die Kletterei auf der Leiter. Im Markt gibt es auch zahlreiche mechanische Heckenscheren, die sich vor allem für harte Hölzer eignen. Die Schnittkraft ist hier ebenso ein Kriterium wie die Verstellbarkeit oder die Handlichkeit. Mechanische Heckenscheren sind vor allem bei kleineren Hecken eine Alternative zu elektrischen Heckenscheren. Getriebescheren eignen sich zum Beispiel für Buchenhecken. Ein Gummipuffer als Prallbremse ist bei mechanischen Heckenscheren sinnvoll. Die Schnittkräfte sind je nach Modell sehr unterschiedlich. Ein Kaufkriterium sind die ergonomischen Griffe, die die Arbeit sehr erleichtern und die Mechaniken, die das unbeabsichtigte Öffnen der Scheren verhindert. Mechanische Heckenscheren gibt es auch mit Teleskopstangen. Hier sollte vor allem der Arbeitsweg bei ausgezogenen Stilen getestet werden. Manche mechanische Heckenscheren mit Teleskopgriffen müssen sehr weit geöffnet werden, um zu schneiden. Die Längen der Schneiden bei mechanischen Heckenscheren liegen meistens 20 bis 25 cm. Robustere Heckenscheren können über ein Kilogramm wiegen. Die Preise für mechanische Heckenscheren gehen sehr weit auseinander. Bessere Modelle kosten rund 40 Euro. Es gibt allerdings auch schon Modelle für 15 Euro, die für den Alltag reichen. Im Internet findet man zahlreiche Produkttests zu den elektrischen und mechanischen Heckenscheren.