Country

Die Geschichte der Country-Musik ist fast hundert Jahre alt. In den 20er Jahren wurde die Musikrichtung in den USA populär. Hervorgegangen ist die Musikrichtung aus der angelsächsischen Volksmusik. Typisch für die Country-Musik sind die Texte und die Instrumente. Vor allem die klassischen Instrumente, wie die Steel-Guitar oder auch die Mundharmonika prägen den Musikstil. Auch die Mandoline oder die Geige sind oft in den Musikstücken zu hören. Die Texte beschreiben vor allem die ländliche Lebenswirklichkeiten und sind sehr direkt gehalten. Auch die Beschreibung von Gefühlen spielt eine wichtige Rolle. Zu den bekanntesten Stars in der Szene gehören Künstler wie: John Denver, Garth Brooks oder Kris Kristofferson.

John Denver, als eines der Urgesteine der amerikanischen Country-Szene, verstarb im Spätjahr 1997. John Denver verkaufte über eine halbe Milliarde Alben und ist als Musiker in die Hall of Fame der Country-Music 2005 aufgenommen worden. Musiker wie Garth Brooks aus Oklahoma gehören in den USA zu den erfolgreichsten kommerziellen Songwritern. Garth Brooks bringt klassische Country-Stilmittel zusammen mit modernen populären Musikelementen. Brooks wurde 1990 Entertainer des Jahres in den USA und bekam zwei Grammys, die höchste internationale Auszeichnung für Künstler.

Die Country-Hits werden über verschiedene Hitparaden bewertet. Die bekannteste Bewerbung von Country- und Westernmusic findet im Billboard-Magazin statt. Das bekannte Fachblatt mit Sitz in New-York veröffentlicht Hitlisten in verschiedenen Musikrichtungen. Country-Music ist heute ein Multimilliardengeschäft geworden. Zu den hauptsächlichen Stilrichtungen gehören unter anderem: der Country-Rock, der Nashville-Sound oder die Honky-Tonk-Stilrichtung.

Der Honky Tonk wird mit dem typischen langsamen Takt gespielt und verwendet elektronische Instrumente und vor allem das Schlagzeug. Der Stil wurde in Texas in den Bars und Kneipen kreiert, wo es des Öfteren laut zuging. Unter dem Begriff “Urban Cowboy” versteht man eine spezielle Stilrichtung in der Country-Musikszene, die in den 80ern populär wurde. Mit der Verbindung Country und Pop wurden neue Vermarktungsfelder eröffnet und es kamen viele Stars, wie der texanische Country-Sänger Kenny Rogers, in die Popcharts. Dolly Parton aus Tennessee ist eine der erfolgreichsten Vertreterinnen der Country- und Popszene in den USA.

Das Mekka der Country-Szene ist Nashville, Tennessee. In Nashville sind zahlreiche Music-Labels und Musikverlage angesiedelt. Die Stadt am Cumberland River gilt als die Musikstadt der USA. Partnerstadt von Nashville ist die deutsche Stadt Magdeburg.

Zu den europäischen Country-Bands und Interpreten, die international anerkannt sind, gehören unter anderem Truck-Stop oder Gunter Gabriel. Gunter Gabriel aus dem westfälischen Bünde, wurde als Country-Sänger vor allem in Deutschland bekannt. Mit Titeln wie: “Hey Boss, ich brauch mehr Geld” oder “Ohne Moos nichts los”, erschloss er ein Millionenpublikum. Die Band “Truck-Stop” wurde in den 70er Jahren gegründet und trat unter anderem bei Eurovision Song Contest mit dem Stück “ Take it easy, altes Haus” auf. Mit dem 2. Platz war es eines der erfolgreichsten deutschen Lieder bei den europäischen Contest.

Gerade über das Internet bekommt man viele Informationen zur weltweiten Country- und Westernszene. Viele Stars, die in Europa noch nicht so bekannt sind, kann man über die Musikplattformen im Internet kennen lernen.