Spiele kaufen

Der Spielzeugmarkt ist heute immer noch geprägt von den traditionellen Spielzeugen, die sich in den letzten Jahren behauptet haben. Vor allem ist der Absatz von Videospielen in den letzten Jahren stark gestiegen. Im Jahr 2007 legten die Videospiele alleine um 28 Prozent zu. Insgesamt ist der Umsatz des deutschen Spielwarenmarktes seit 15 Jahren recht stabil. Der Durchschnittspreis der traditionellen Spiele hat sich seit dem Jahr 2000 leicht erhöht. Insgesamt ist der Durchschnittspreis für Spiele durch die Videospiele in den letzten zehn Jahren stärker gestiegen. Zu den Spielwaren, die traditionell einen hohen Prozentsatz in den Haushalten ausmachen, gehören zum Beispiel die Puzzles, Gesellschaftsspiele, Spielautos oder die Dolls. Der Bereich Young-Electronic hat sich in den letzten Jahren stärker entwickelt. Die Spielwarengeschäfte haben immer noch einen großen Anteil an den Ansätzen der Branche. Das Internet hat sich in den letzten zehn Jahren als eine flankierende Handelsplattform entwickelt. Vor allem PC- und Konsolenspiele werden viel über das Internet verkauft. In Zukunft setzt man noch mehr auch Downloads von klassischen Spiele-Softwares und den Bereich Online-Gaming. Vor allem auf den Zukunftsmarkt China setzen viele internationale Spielwarenketten. Spielwarenketten sind heute fester Bestandteil der Kaufkultur bei Spielwaren. Erhöhte Schadstoffkonzentrationen und gefährliche Spielzeuge, die vor allem in Südostasien hergestellt werden, sind immer wieder ein Problem für den Handel und führten zu Rückrufaktionen. Die Spielzeugsicherheit ist heute ein großes Thema der Verbraucherschutzverbände. Vor allem auch der Schutz der Babys und Kleinkinder vor Giftstoffen steht im Fokus der Verbraucherschützer.

In Europa und Deutschland denken die politischen Handlungspersonen über stärkere Kontrollen bei der Einfuhr nach. Ein anderes Thema ist seit Jahren die Auseinandersetzung mit pädagogisch wertvollem Spielzeug. Der Deutsche Verband der Spielzeug-Industrie und die Zeitschrift Familie&Co. vergeben zum Beispiel eine jährliche Auszeichnung für das Spielzeug des Jahres. Viele Informationen zum Thema Kindersicherheit bietet zum Beispiel die Stiftung Warentest oder die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. in Bonn. Bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder bekommt man zum Beispiel Informationen zu den unsicheren Produkten, den Gefahrensymbolen oder den Prüfzeichen. Die Stiftung Warentest hat zahlreiche Tests zu den Produkten, und Artikel zu den Kindesgefahren, veröffentlicht. Insgesamt findet man heute im Internet viele Spielwaren-Onlineshops, die zahlreiche Qualitätsinformationen bieten. Die weltweit größte Fachmesse für Spielwaren und Freizeitprodukte ist die Spielwarenmesse in Nürnberg. Die Spielwarenleitmesse. Die weltgrößte Messe für Gesellschaftspiele, die auch als Publikumsmesse fungiert, ist die Internationale Spieltage in Essen. Die Messe findet jedes Jahr im Oktober auf dem Essener Messegelände statt.