Glücksspiele

Glücksspiele werden vor allem in Europa oder Amerika über staatlich konzessionierte private oder staatliche Unternehmen durchgeführt. Die Hoheit liegt in Deutschland bei den Bundesländern. Das Wort Glücksspiel beschreibt eine Klasse von Spielen, die durch das Glück mathematisch oder strukturell bestimmt sind. Zwar kann man Spielsysteme gestalten, die einen höheren Anspruch auf Gewinn haben - allerdings bleibt der Glücksfaktor in der Spielstruktur davon unberührt. Zu den klassischen Glücksspielen, die Spielbanken oder Casinos durchführen, gehören französisches und amerikanisches Roulette, Black-Jack oder auch Poker. Im Laufe der Glücksspielgeschichte haben sich diese Spiele als populäre Spiele durchgesetzt. Populär heisst in diesem Zusammenhang, dass die Spiele für die Betreiber wirtschaftlich interessant sind und die Gewinne in der Regel fest kalkulierbar gebucht werden können. Für die Spieler sind die Glücksspiele interessant, da sie im Verhältnis zu anderen Glücksspielen - wie Lotto - eine höhere Gewinngewinnchance bieten. Die klassischen Spiele in einer Spielbank haben sehr hohe Gewinnausschüttungen für die Spieler. Dies betrifft auch die Automatenspiele, die bis zu 90 Prozent des Einsatzes ausschütten können. Kritisch gesehen wird dadurch aber die Spielsucht gefördert, da die Spieler tendenziell mehr spielen, da sie in einem kurzen Zeitraum eine höhere Gewinnausschüttung haben. Letztendlich ist das verantwortungsvolle Spielen aber eine Frage der Persönlichkeit und des Suchtpotentials, das jeder Mensch hat und in verschiedener Weise auslebt. Argumente für und gegen den Betrieb von Spielbanken gibt es seit der Gründung der Unterhaltsunternehmen in der Branche. Unter dem Strich hat vor allem der Staat gewonnen, der die Gewinne zur Gestaltung seines Haushaltes braucht und viele Gelder aus den Spielbankgewinnen für Kultur- und Sozialprojekte verwendet. Ein grenzwertiges Glücksspiel ist Poker. Hier gibt es schon seit Jahren Diskussionen darüber, ob es sich um ein Glücksspiel oder Geschicklichkeitsspiel handelt. Auf Grund dessen, dass es bis heute keine einheitlichen Regelungen für Europa gibt, hat sich ein großer Pokermarkt, vor allem über das Internet, entwickelt.

Große Anbieter von Internet-Glücksspielen haben Umsätze im dreistelligen Millionenbereich, von denen selbst große klassische traditionelle Spielbanken nur träumen können. Auf Grund dessen, dass die liberale europäische Dienstleistungspolitik im Gegensatz zu den nationalen Glücksspielinteressen, der zumeist staatlichen Spielbanken steht, sind in den letzten Jahren zahlreiche öffentliche Konflikte in die Medien gekommen. Im Kern geht es um den staatlichen Machterhalt und vor allem viel Geld. Die heutige globale Glücksspielbranche ist so unübersichtlich für den Konsumenten geworden, dass man sich in der Regel erst in den Internetseiten anmelden sollte, wenn man die Geschäftsbedingungen und vor allem die Zulassungsbedingungen genau studiert hat. Poker ist als Online-Glücksspiel bei vielen Zielgruppen und Milieus beliebt, da psychologische und soziale Spielaspekte eine große Rolle spielen und es für die Betreiber ein lukratives Spiel ist, das mit keinem Risiko für die Bank verbunden ist. Man kann zynisch anmerken, dass es wie im richtigen Leben ist - wo Zwei sich streiten lacht der Dritte. Sofern die Spieler in einem rationalen Verhältnis Spiel, Spaß und Geldeinsatz abwägen, ist gegen Glücksspiel weniger einzuwenden.

Es gibt zahlreiche Literatur zu den Themen Glück, Glücksspiel und menschliches Sozialverhalten, das Spielen als wichtiges soziales Moment würdigt. Wie bei anderen Lebensspielen auch, lebt der Mensch meist in Harmonie, sofern er die Süchte unter Kontrolle halten kann und nicht von Ihnen beherrscht wird. Wer sich für das politische Thema interessiert, sollte sich vor allem in Deutschland mit den Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages auseinandersetzen und darauf achten, wie die rechtlichen Regelungen beim Online-Glücksspiel sind. Es gibt auch zahlreiche Fachportale, in denen man sich gezielt informieren kann. Bei der Auswahl der Anbieter sollte man auf Seriosität in allen Leistungsbereichen achten. Oft werden spezielle kostenlose Features unterbreitet, die man kritisch prüfen sollte. Man geht auch nicht in eine Spielbank und bekommt beim Einlass Geld geschenkt!

6 aus 45

In Österreich wird die Lotterie "6 aus 45" jeden Mittwoch und Sonntag gezogen. Zusätzlich wird Dienstag, Donnerstag und Samstag jeder Woche, das Zahlenlotto 1-90 ausgespielt.

6 aus 49

Die Lotterie "6 aus 49" ist eine der populärsten Lotterien in Deutschland. Jeden Mittwoch und Samstag in der Woche findet die Auslosung statt. Zusätzlich kann man auch das "Spiel 77" sowie die "Super 6" mitspielen.

Bingo

Das Lotteriespiel Bingo ist vor allem im angelsächsischen Raum sehr beliebt. Gerade Spieler in Großbritannien und den U.S.A. schätzen die Lotterievariante. Im Gegensatz zu anderen Lotterievariationen wird Bingo meist von mehreren Spielern gespielt.

Definition und Konzession Glücksspiele

Glücksspiele sind Spiele die nicht von der Geschicklichkeit des Spielers abhängen, sondern vom Zufall bestimmt sind. Die Glücksspiele unterscheiden sich durch die Wahrscheinlichkeit des Gewinnes sowie dem Verhältnis des Einsatzes zur Gewinnausschüttung.

EuroMillionen

EuroMillionen ist als grenzüberschreitende Lotterie angelegt. Die erste Ziehung fand am 01. Februar 2004 statt. Mitspielen konnten Spieler aus Spanien, Frankreich und Großbritannien.

Fußballtoto in Deutschland

Seit 1948 gibt es Fußballtoto in Deutschland. Fußballtoto ist der Vorläufer des modernen Lottos. Es wurde aus England übernommen, dem klassischen Sportwettenland.

Geschichte und Name des Lottos

Um ihre Ratsmitglieder neu zu bestimmen erfanden die Genuesen im 15. Jahrhundert das Lotto. 5 Namen wurden aus einem Topf von 90 Namen gezogen und bestimmten so das neue Gremium.

Glücksspielarten

Es gibt in Deutschland über 60 konzessionierte Spielbanken und hunderte von staatlich konzessionierten Wettanbietern. In den klassischen Spielbanken wird zumeist französisches und American-Roulette in allen Variationen angeboten.

Keno

Das Glückspiel Keno in seiner Urform wurde vor über 2000 Jahren von dem Chinesen Cheung Leung erfunden. Keno wurde eingeführt zur Finanzierung der Chinesischen Mauer.

Lotto - Kulturgeschichte

Das moderne Zahlenlotto geht auf das "Lotto di Genova" im Jahre 1575 zurück. In der oberitalienischen Hafenstadt wurden 5 Senatoren aus einer Liste von 90 Kandidaten für den Großen Rat der Stadt gelost.

Lotto und die Medien

Aus ausfüllen des Lottoscheines gehört zum Alltag beim Gang zum Kiosk und war der klassische Vertriebsweg der staatlichen Wettanbieter. Zunehmend wurde das Massenmedium Fernsehen in die Vermarktung mit einbezogen, auch deshalb da sich TV-Formate mit Gewinnspielen bei den Zuschauern großer Beliebtheit erfreut.

Lotto, das Milliardengeschäft

Die Umsätze des Lottos sind seit den 50er Jahren kontinuierlich gestiegen. Bereits 1959 erreichte der Deutsche Lotto-Totoblock einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde DM.

Lotto-Anbieter

Glücksspiele fallen unter die Hoheit der jeweiligen Bundesländer. Zuständig sind zumeist die Innen- und Finanzministerien. Auf Grund des ordnungspolitischen Auftrages, der sich in den Begrifflichkeiten "Spielsucht und organisierte Kriminalität" manifestiert, fällt das Glücksspiel meist in das Polizeiressort innerhalb des Innenministeriums.

Lotto-Tipps

Alle wollen gewinnen, aber vielleicht ist es erstmal wichtiger anhand der Erfahrungen zu wissen, was man nicht tippen sollte: Kein festes Muster tippen Die goldene Regel beim ausfüllen eines Lottoscheins lautet - füllen sie kein Muster aus! Prägende Muster werden oft benutzt.

Lottofieber

Hohe Gewinnsummen lösen auch hierzulande ein wahres Lottofieber aus, welches weitreichende Konsequenzen für den Einzelnen hat. Nicht selten endet das Lottofieber in einer Sucht nach Gewinnspielen.

Lottogeschichten

Rentnerin aus Sachsen knackte versehendlich den Millionen-Jackpot! Am 04.09.1999 gewann eine Rentnerin aus Sachsen-Anhalt mehr als 14 Millionen Mark, weil sie mit dem ankreuzen der Zahlen etwas überfordert war.

Lottogewinne in Deutschland

Am 02. September 1956 war es soweit, Deutschland hatte seinen ersten Millionär. Der glückliche Gewinner gewann die Summe von 1.043.364,50 DM. Ein Spieler aus Baden-Württemberg gewann am 25.

Lottosysteme

Beim Lottospiel gibt es Lottosysteme, die von den Lottogesellschaften vorgegeben werden. Die Lottosysteme bestehen aus einer Ansammlung von Tippreihen, die als Vollsystem oder Teilsystem gespielt werden können.

Online Lotto spielen

Staatliche Wettspiele, wie Lotto oder Sportwetten, sind wie geschaffen für das Internet. Die Vorteile liegen auf der Hand. Man kann 24 Stunden spielen; bekommt zusätzliche Serviceleistungen, die man so nicht in den Annahmestellen bekommt und der Spieler ist per SMS oder eMail immer auf dem aktuellen Stand und informiert über sein Gewinn - oder Verlust.

Populäre Lottostatistiken „6 aus 49“

Die häufigsten und seltensten Zahlen und Zusatzzahlen häufigste Zahl: wie oft: 38 579 mal 26 566 mal 27 562 mal 25 560 mal 43 559 mal 31 556 mal 3 550 mal 49 549 mal 41 545 mal 32 543 mal seltenste Zahl: wie oft: 13 470 mal 28 487 mal 45 489 mal 20 497 mal 10 500 mal 15 505 mal 29 505 mal 8 508 mal 34 509 mal 12 515 mal Lottozahl wurde am längsten nicht gezogen? 29 27.