Actionspiele

Die Computerspielindustrie ist heute in Europa, vor allem in Frankreich, Großbritannien und Deutschland, ein wichtiger Wirtschaftszweig geworden, wo es um Milliarden geht. In Frankreich werden zum Beispiel Computerspieldesigner staatlich gefördert. Nicht gefördert werden in europäischen Ländern Entwickler, die Computerspielprogramme mit Gewaltverherrlichung und Pornografie entwickeln. Die Computerspielindustrie in Deutschland hat klassische Unterhaltungsbereiche wie Kinos oder Videotheken längs überholt. Ein wachsender Markt in Deutschland betrifft vor allem die e-Sport-Computerspiele, bei denen Teams gegeneinander antreten. Man schätzt die Spielergemeinde an e-Sport-Gamern auf rund 1,5 Millionen. Spaß, Action und Sport vertragen sich gut bei Action-Computerspielen. In den letzten Jahren sind vor allem auch Rallye-Spiele und Streetcar-Action-Spiele immer beliebter geworden. Die Themen Werbung und Sponsoring spielen bei großen Unternehmen vor allem bei den e-Sport-Games eine immer wichtigere Rolle. Deutschland ist gerade beim Sponsoring von Computerspielveranstaltungen in Europa führend. Strategiespiele wie Warcraft haben in den großen Metropolen inzwischen tausende von Teilnehmern und Besuchern. Einer der Mega-Trends im Computerspielbereich, auch bei den Action-Games, sind die älteren Zielgruppen, die etwas despektierlich Silver-Surfer genannt werden. Deutschland gehört neben Großbritannien in Europa zu den Märkten, wo die meisten Computerspiele auf den Markt kommen. Alleine in Deutschland kommen jedes Jahr weit über 2000 neue Spiele auf den Computerspielmarkt. Computerspiele wie Actionspiele werden zunehmend neu vermarktet mit Zweit- und Drittverwertungsstrategien, d.h., zuerst werden die Spiele bei der Markteinführung teuer angeboten und dann in einer zweiten und dritten Welle günstiger oder als Pakete vermarktet. Die bedeutendste Computerspielmesse auf der Welt ist die Leipziger Games Convention, die vor allem viele Spieler anzieht. Die meisten Spiele auch im Action-Bereich kommen aus den USA und Asien.

Ein Trend bei Actionspielen ist die Verschmelzung von Onlinespielen Zuhause am PC und über den Laptop bzw. das Smartphone. Schaut man nicht regelmäßig in die Onlinespiele, so können Konkurrenten den Zeitvorsprung nutzen, um “unangenehme Dinge” zu machen. Die neue aktive und mobile Spielwelt, nicht nur bei Strategiespielen, wird sicherlich in den nächsten Jahren boomen. Deutschland nimmt hier eine Vorreiterrolle in der Entwicklung ein. Schon seit einigen Jahren ist die Verknüpfung von Action-Kinofilmen mit Action-Computerspielen zu sehen. Bekannt ist zum Beispiel die Computerspielreihe Tomb Raider als Action-Adventures mit dem Abendteuerfilm Lara Croft: Tomb Raider. Bei den Actionspielen haben sich über die letzten Jahre bestimmte Genres ausgebildet, neben Action-Adventures vor allem Rennspiele, Ego-Shooters und Shoot’em-ups. Klassische Actionspiele sind Jump ‘n’ Runs mit einer Figur die springt und rennt. Bei Action-Computerspielen findet man heute eine Vielzahl an Themen und Szenarien, die immer realistischer werden. Die Story ist heute für die Gamer wichtiger denn je. Bessere rechtliche Regelungen, die vor allem auf wissenschaftlich fundierte Studien zurückgehen, sucht man vor allem bei gewaltverherrlichenden Actionspielen, die unter anderem durch neue Jugendmedienschutzkonzepte eingeschränkt oder verboten werden sollen. Es gibt allerdings vor allem auch bei Actionspielen viele Spiele wie Rennspiele, die als geistig sinnvoll eingestuft werden.