German Open

Die German Open gab es bis ins Jahr 2009 für die Damen und Herren. Das ATP-Turnier der Frauen - die German Open - auf dem Gelände des LTTC Rot-Weiß in Berlin gibt es seit dem Jahr 2009 nicht mehr. Die Lizenz zur Durchführung der German Open für die Damen wurde von der Qatar Tennis Federation an die Women's Tennis Association (WTA) zurückgegeben. Ausgetragen wird die International German Open bei den Herren in Hamburg. Das Turnier in Hamburg gehört zu den 20 größten Tennisturnieren weltweit und ist Bestandteil der ATP-500-Serie der internationalen Profispielervereinigung ATP. Das internationale Herren-Tennisturnier findet im Juli statt. Das Preisgeld der International German Open beträgt 1 Million Euro. Gespielt wird das bedeutendste Sandplatzturnier in Deutschland am Hamburger Rothenbaum. Im Jahr 1906 zog das bedeutendste Sandplatz-Tennisturnier von Uhlenhorst an den Hamburger Rothenbaum. Im Jahr 1997 wurde die Kapazität des Center Courts auf rund 13.000 Besucher erhöht. Das größte Tennisstadion Deutschlands an der Außenalster ist heute das Schmuckstück der deutschen Sandplatz-Tennisstadien. Die traditionsreiche Tennisanlage am Hamburger Rothenbaum und das moderne Stadion bilden eine schöne Synthese zwischen Geschichte und Moderne.

In den Jahren 2007 und 2008 waren die Weltranglistenführenden Nadal und Federer im Finale der Internationalen German Open. Zu den legendären Siegern der Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften gehören zum Beispiel Rod Laver, Frhr. Gottfried von Gramm oder Tony Roche. Bei den Damen war unter anderem Steffi Graf erfolgreich. Nach dem Aus im Jahre 2009 für die Internationalen Damentennismeisterschaften beim LTTC Rot-Weiß in Berlin ist die Zukunft für eine große German-Open-Veranstaltung der Frauen bisher ungeklärt. Man hofft auf ein hochkarätiges Damenturnier in der Zukunft.