Handel

Der Begriff Handel ist ein sehr weitgefasster Begriff, der viele Handelsbereiche einschließt. Zu diesem Handelsbereich gehört zum Beispiel die Handelsvermittlung, die den größten Anteil am Handel hat. Unter Handelsvermittlung versteht man den An- und Verkauf von Waren, die im Fremdauftrag oder auf fremde Rechnung vermittelt werden. Zu den umsatzstärksten Bereichen im Großhandel gehören zum Beispiel: der Handel mit Grundstoffen und lebenden Tieren; der Handel mit Lebensmitteln, Getränken oder Tabakwaren; der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgüter oder der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör. Der sonstige Großhandel ist mit rund 27 Prozent in Deutschland vertreten. Um den Handel genau zu analysieren werden in Deutschland monatliche Erhebungen statistisch durchgeführt. Zum Bereich des Handels gehören auch der Börsenhandel, der Energiehandel, der Buchhandel, der Rohstoffhandel oder natürlich der klassische Einzelhandel. Man unterscheidet generell in nationale und europäische Binnenmärkte, dem Außenhandel und dem Transithandel, der über dritte Länder bzw. Vermittler läuft. Nationale Handelsszenarien und der globalisierte Welthandel sind heute eng miteinander verknüpft. Die Welthandelsorganisation (WTO) in Genf, hält generell fest an den Kernzielen: der Förderung des internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehrs. Es gibt seit der Nachkriegszeit ein internationales Zoll- und Handelsabkommen (Gatt). Der internationalen Vereinbarung im Welthandel gehören die Mitglieder der Welthandelsorganisation an. GATS ist ein analoges Abkommen, dass den freien Verkehr von Dienstleistungen international regelt.

Deutschland ist in der Europäischen Union, mit den 27 Mitgliedsländern, der Spitzenreiter beim Handel. Weltweite Konkurrenz erwarten nach Umfragen die Deutschen vor allem aus China. China wird als der Hauptkonkurrent der deutschen Wirtschaft empfunden, noch vor traditionellen Industrieländern wie den USA. Insgesamt wird auch die globale Finanzkrise den Handel in vielen Bereichen betreffen. Insgesamt werden die Wachstumsprognosen für die nächsten zwei Jahre eher schlecht gesehen. Allerdings sehen nach Umfragen die Unternehmen heut keine generellen Engpässe bei der Kreditvergabe durch die Sparkassen und Volksbanken, die vor allem für den Mittelstand sehr wichtig sind. Der Handel selbst, ist vor allem auch in der Werbung sehr umtriebig, um die Krisen zu überstehen. Die zweithöchsten Werbeausgaben haben zum Beispiel in Deutschland die Bereiche Handel, vor allem die Bereiche Ernährung und Körperpflege, oder auch der Versandhandel. Auch der Handel über das Internet hat immer noch großes Zukunftspotential und wird vor allem bei älteren Menschen immer beliebter. Vor allem auch der Reisemarkt, Musikhandel oder der Gesundheitsbereich spielen eine wichtige Rolle. Auch die Zahl der Powershopper wird immer größer, vor allem bei den Männern im Osten Deutschlands.

Business to Business

Beziehungen von mindestens zwei Unternehmen werden mit dem englischen Marketing-Begriff B2B oder Business-to-Business umschrieben. Bei vielen Dienstleistung und Produkten spielt B2B eine immer wichtigere Rolle.