Börse

Ob im Aktienhandel oder im Wertpapierhandel, die Leitbörsen in New-York, London, Frankfurt oder Tokio haben auf die Weltwirtschaft einen immer größeren Einfluss. Immer mehr Unternehmen sind in den letzten Jahrzehnten an die Börse gegangen und unterliegen den globalen Börsenspielregeln. Die weltweiten komplexen Zusammenhänge von Angebot und Nachfrage wurden vor allem in den letzten Jahren medial transportiert. Mit dem Computerzeitalter wurden die Börsen und die Börsengeschäfte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Ende des letzten Jahrtausends setzte ein wahrer Börsenboom ein und viele Hobbybörsianer kamen auf öffentliche Börsenparkett. Bis heute findet das Börsenleben in der Öffentlichkeit statt. Es gibt unterschiedliche Formen von Börsen. Die klassische Form ist der Parketthandel oder auch Präsenzbörse genannt. Desweiteren gibt es die Computerbörsen, die heute umsatzstärker sind. Es gibt unterschiedliche Handelsformen nach denen die Börsen unterschieden werden können. Auch kann man nach der Börsenhandelsart unterscheiden. In allen Ländern unterliegen die Börsengeschäfte bestimmten staatlichen Regelungen, um einen fairen Handel zu garantieren.

Informationen negativer oder positiver Art sind der Nährboden für Kursveränderungen. Oft sind von den Konjunktur- oder Unternehmensdaten ganze Branchenkursschwankungen betroffen oder auch generell der Kurs an der Börse. Am 28. Oktober 1929 kam es zu dem bisher größten Börsencrash in der Geschichte. Moderne börsennotierte Unternehmen müssen sich heute im globalen Wettstreit behaupten. In den letzten Jahren ging die Tendenz zur Fusionierung großer Branchenführer. Inzwischen werden die Fusionen differenter gesehen. Viele Analysten empfehlen den Unternehmen wieder sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Trotz aller Tendenzen Unternehmen wieder klarer im Markt zu positionieren, sind die Unternehmen mehr den je in der Hand der Aktionäre und müssen Renditen erwirtschaften. Die klassische Industrieunternehmen sind in der Nachkriegszeit mit bestimmten führenden Persönlichkeiten verbunden gewesen. Dies hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert und die amerikanische freie Unternehmenskultur hat sich auch in Europa durchgesetzt. Viele börsennotierte Unternehmen müssen einerseits ihren Aktionären Rechnung tragen und anderseits die Errungenschaften der europäischen Art der sozialen Marktwirtschaft würdigen.

Aktiengesellschaften

Aktiengesellschaften sind eine wichtige Unternehmensform in unserem Wirtschaftssystem. Großunternehmen werden Aktiengesellschaften, um den langfristigen Bestand des Unternehmens sicherzustellen, kleinere Firmen bevorzugen diese Unternehmensform, um in boomenden Märkten schneller wachsen zu können.

Edelmetalle

Edelmetalle, wie Gold oder Silber, sind feste Handelswaren, die vor allem in schlechten Wirtschaftszeiten nachgefragt werden. Es gibt weltweit einige Börsenplätze, die sich auf bestimmte edle und edle Metalle spezialisiert haben.

Haftungsbeschränkung

Die Haftungsbeschränkung ist vom Gesetzgeber klar geregelt, trotzdem haben Käufer und Verkäufer die Möglichkeit eigene Haftungsklauseln aufzusetzen.