Niederländische Antillen

Die niederländischen Antillen bestehen aus den drei Inseln Curacao, Aruba und Bonaire. Die Inseln liegen nah beieinander vor der venezuelanischen Küste. Curacao ist die größte Insel und besticht einfach durch seine zauberhaften Buchten an der West- und Südküste. Gerade die letztgenannte zählt zu den schönsten Tauchrevieren der Karibik. Es gibt zahllose Möglichkeiten und Angebote, die Welt unter Wasser zu beobachten und zu entdecken. Aber nicht nur deshalb ist Curacao als Wohnsitz oder Urlaubsziel so begehrt. Die Sonne, das azurblaue Meer, die Ruhe, die vielfältige Schönheit der Natur, die Geschichte und das gleichmäßig angenehme Klima machen die Insel schlechthin einfach zum Paradies. Als ABC-Inseln besitzen die niederländischen Antillen einen ganz besonderen Charme, der sich aus einer spannenden Mischung aus holländischer Tradition und karibischem Charme zusammensetzt. Holländische Giebelhäuser, phantastische Palmenstrände und sanft geschwungene Hügel sind die traumhafte Kulisse für einen großartigen Entspannungsurlaub. Für gesellschaftliche Begegnungen am Abend wird eine elegante Garderobe gefordert, besonders beim Besuch eines Kasinos.

Feinschmecker sind dagegen auf St.Maarten herzlich willkommen und können sich in kulinarischen Genüssen verschiedener Kulturen erlaben. Die lang andauernden Fremdherrschaften haben dort kulinarische Spuren hinterlassen. Hier wird nicht nur französische oder italienische Küche gepflegt, sondern hier kommen ebenfalls die kontinentale und die kreolische Küche in über 400, zum Teil hervorragenden Restaurants auf der nur 100 km² großen Insel zum Einsatz. Zu den einheimischen Spezialitäten zählen Stobá, ein Eintopf mit Lamm- oder Ziegenfleisch, die frittierten Bohnen Cala oder die dickflüssige Fischsuppe Sopito.

Weitere wichtige allgemeine Informationen über das Land sind im Wesentlichen:

Die Amtssprache ist Niederländisch. Mit der und Englisch oder Spanisch kommt man auch in den Touristenzentren gut zurecht. Die Flugzeit beträgt bei einem Zeitunterschied von fünf Stunden bis zu elf Flugstunden. Gezahlt wird im Niederländischem-Antillen-Gulden. Ganz wichtig ist der Hinweis, dass der Inselstaat zwischen Juni und November in einer Hurrican-gefährdeten Zone der Karibik liegt!