Tools und Utilities

Unter den Oberbegriff Tools fallen zahlreiche Werkzeuge, die für viele Anwendungsgebiete sinnvoll sind. Softwaretools findet man vor allem für die populären Programmiersprachen und als Sicherheitssoftwares. Das Angebot reicht von Tuning-Softwares für Betriebssysteme bis zu Virenscannern. Immer populärer werden die Werkzeuge für dynamische Webanwendungen. Klassische Tools werden für die Hardware-Konfiguration, dem Softwaremanagement oder der Netzwerkorganisation angeboten. Viele der Tools findet man über die Themenseiten im Internet als Freeware. Mit dem Begriff Suiten verbindet man selektive Leistungspakete, die mehrere nützliche Tools beinhalten. Im weitesten Sinn können Suiten auch integrierte Entwicklungsumgebungen sein. Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDEs) sind Anwendungsprogramme, die man zur Softwareentwicklung braucht. Hier werden vor allem nützliche Tools wie Texteditoren, Compiler und Interpreter (Übersetzungsprogramme für Mensch-Maschine-Interkationen) als komplette Entwicklungsumgebungen zusammengefasst. Populäre Entwicklungsumgebungen findet man als freie und kostenpflichtige Softwares über das Internet. Beliebt sind vor allem die Entwicklungsumgebungen der vierten Generation, die mit weniger Programmiercodes auskommen. Der Begriff 4G ist vor allem ein Marketingbegriff, der auf moderne Entwicklungsumgebungen aufmerksam machen soll. Viele Softwaretools findet man zu Sicherheitsaspekten, vor allem Antivirenprogramme, Firewalls und Virenscanner. Eine große Auswahl bietet das Internet zu speziellen Sicherheitstools für lokale und überregionale Netzwerke.

Zu den Computerdienstprogrammen zählt man Hilfsprogramme und Systemprogramme, die unter den Oberbegriff Utility kategorisiert werden. Utilities werden nach den Funktionen unterschieden, so gibt es Softwares zur Konfiguration der Hardware, des Betriebssystems oder der Datenverwaltung. Viele Utilities sind Datenorganisationsprogramme oder Verwaltungssoftwares für die populären Computersprachen. Vor allem für Linux findet man viele nützliche Werkzeuge im Internet als Open-Source-Softwares. Der Begriff Utility kann auf sehr unterschiedliche Programme hinweisen, die in der Regel mit Systemhilfen und Systemwerkzeugen zutun haben. Eine genaue Definition für Utility gibt es nicht, so dass man in der Regel einen zweiten konkreteren Suchbegriff für die Internetrecherche braucht, zum Beispiel Linux Utilities oder Windows (+ Version) Tools und Utilities. Zahlreiche nützliche Werkzeuge für populäre Programmiersprachen werden über das Internet auch für Einsteiger und Interessierte angeboten. Hier sind vor allem die Tools und Utilities für Webseiten mit dynamischen Anwendungen gefragt. Utilities findet man auch zum Thema Computer-Tuning. Mit Tuning-Programmen für die Betriebssysteme kann man die Systeme effizienter anpassen. Tuning-Tools werden zum Beispiel für die neueren Windows-Betriebssysteme angeboten und werden oft auch als Tuning-Softwares vermarktet.