Skype

Skype ist mit seiner Software einer die Pioniere in der kostenlosen Internet-Telefonie. Viele Millionen Menschen nutzen die kostenlosen und kostenpflichtigen Kommunikationsmöglichkeiten über die Skype-Software. Das Entwicklungsunternehmen Skype-Technologies, mit Sitz in Luxemburg, wurde im Jahr 2005 von eBay übernommen und hat sich in den letzten Jahren weltweit rasant entwickelt. Genutzt werden vor allem die kostenlose Internet-Telefonie-Optionen und die sofortigen Nachrichtenübermittlungen, die von PC zu PC stattfinden. Textnachrichten können für zwei oder mehrere Personen genutzt werden. Gebührenpflichtige Dienste werden zum Beispiel bei Anrufweiterleitungen, Voicemails oder Anrufe ins Festnetz oder dem Mobilfunknetz angeboten. Auch können Online-Nummern für Partner oder Kunden vergeben werden, die man in Skype entgegennehmen kann. Dieser Service ist auch bei der Neukundenwerbung kostengünstig möglich. Skypeln ist vor allem auch interessant für Menschen, die viel unterwegs sind und Anrufe zum Beispiel über den Laptop entgegennehmen wollen, was einem definierten Ortstarif zugeordnet werden kann. Die Kosten für Skypeln werden über fixe Tarife und Zeitabschnitte berechnet. Skype bietet auch kostenpflichtige SMS-Dienste an. Man kann hier über die Skype-Maske SMS an eine oder mehrere Personen schreiben und bezahlt wie über das Handy, meist aber günstiger. Die Kosten für die SMS richten sich danach, wohin sie gesendet werden. Günstige Anrufe ins Festnetz und in die Mobilnetze bietet Skype als eines der Basisgeschäfte an.

Sykpe ist vor allem in der Internet-Telefonie beliebt, da dass Programm einfach zu bedienen ist und auch die Sprachqualität über die Headsets oder die Lautsprecherkonfigurationen sehr gut ist. Skype arbeitet auf den gängigen Betriebssystemen wie Mikrosoft Windows, Mac OS oder dem freien Betriebssystem Linux. Die Skype-Software wird ständig durch neue Versionen weiterentwickelt. Das Cloused-Source-Programm wird durch neue Verschlüsselungstechniken geschützt und schützt so die Privatsphäre der Teilnehmer. Über Wechseldatenträger wie USP kann Skype auch betrieben werden. Auf Grund der populären Skype-Software haben sich einige Anbieter auf den Hardware-Zubehörmarkt etabliert. Dies betrifft vor allem die mobile Telefonie. Lizenzierte Mobilfunkgeräte mit der Skype-Technologie werden als “WIFI-Phone” von Telekommunikationspartnern vertrieben. Vor allem im Dienstleistungsbereich “Instant-Messaging Services” hat sich seit Jahren ein Konkurrenzkampf zwischen Skype und den Mobilfunkanbietern aufgebaut. Die Entwicklung der Skype-Software für Telefondienste ist eine logische Weiterentwicklung des Produktnutzens für die Endkunden. Das Skypephone, mit der zusätzlichen Nutzung der kostenlosen Chat- und Telefoniedienste, wurde erstmals im Jahr 2007 vorgestellt. Die Bedienung der Skypephones erfolgt analog der PC-Anwendung sehr einfach beim Chaten oder Telefonieren. Zu den mobilen Skype-Produkten gibt es zahlreiche individuelle Tarife.