Suchmaschinen

Die meisten Nutzer des Internets benutzen Suchmaschinen für die Suche nach bestimmten Dokumenten. Die allermeisten Nutzer benutzen die Suchmaschinen zur Recherche nach Informationen und News. Man unterscheidet das Suchverhalten der Nutzer unter anderem nach der Informationsorientiertheit oder nach der Navigationsorientiertheit. Bei der letzteren Form suchen die Internetnutzer nach Seiten, die sie bereits kennen. Werden die Suchanfragen dazu benutzt, bestimmte Kommunikationsmedien zu suchen, wo man zum Beispiel chatten kann, so spricht man von einer Transaktionsorientiertheit. Fast jede fünfte Suchmaschinenanfrage ist transaktionsorientiert. Die meisten Anbieter der marktführenden Suchmaschinen kommen aus Kalifornien, dem Mekka des Internets. In den meisten Ländern mit wichtigen Internetmärkten wie den USA, Deutschland oder auch China ist Google der Marktführer. Der Anteil der Suchanfragen über Google wird von vielen Experten um 80-90 Prozent angegeben. Seit dem Jahr 1998 ist Google mit seinem Angebot online und einer der Big-Player im Internetgeschäft. Trotz aller Zusatzangebote, die Google über die Jahre auf dem Markt brachte, ist das Suchmaschinengeschäft immer noch das Kerngeschäft von Google Incorporated aus dem kalifornischen Mountain View. Mountain View in Santa Clara County ist eine der wichtigen Städte im Silicon Valley. Hier sitzt unter anderem auch die Mozilla Foundation als Non-Profit-Organisation. Ende 2010 wurde der Marktwert von Google auf rund 150 Milliarden US-Dollar geschätzt. Der börsennotierte Marktführer für Suchmaschinen verdient das meiste Geld mit der Onlinewerbung. Heute werden alleine bei Google über 100 Milliarden Suchbegriffe pro Monat eingegeben. Google gehört wie Microsoft zu den wichtigsten Unternehmen des Informationszeitalters und ist bei der Internetnutzung das Maß der Dinge, vor allem da es die Rahmenbedingungen für Portalbetreiber, User und der Werbewirtschaft maßgebend bestimmt.

Mit weitem Abstand liegen Anbieter wie Yahoo als Suchmaschinen hinter Google. Trotz aller Versuche, Google Konkurrenz zu machen, ist es den namhaften Suchmaschinenanbietern nicht gelungen, die Monopolstellung von Google Incorporated nachhaltig zu schwächen. In Deutschland sind neben Google und Yahoo vor allem Suchmaschinenangebote wie T-Online, Ask.com, Web.de oder AOL führend. Vor allem durch die Marktstellung von Google wurden Dienstleistungen wie Suchmaschinenoptimierung und das Suchmaschinemarketing immer wichtiger. Kritisch sieht man heute u.a. die Datenspeicherung und Datenverwertung von Google und Co., vor allem in Bezug auf den Datenschutz, der allerdings in allen Ländern anders rechtlich geregelt ist. Das Problem des Datenschutzes wird vor allem in Deutschland und den USA sehr ernst genommen.

Viele Technologien werden für die Suchmaschinen der Zukunft erforscht und diskutiert. Im Kern geht es um bessere Suchanzeigen bei konkreten Fragen, die auch konkrete Antworten unterbreiten. Unter anderem werden semantische Technologien erforscht und auch das Thema der künstlichen Intelligenz ist für führenden Suchmaschinenanbieter ein großes Zukunftsthema. Die zukünftige semantische Suche über Portale wie Google wird erstmals die Zukunft darstellen und wird wesentlich effizienter sein, als die jetzige schlagwortbasierende Suche. Die Suchmaschine der Zukunft wird vielleicht eine allwissende Anwendung sein, mit der die User sich unterhalten können.