Medientechnik

Der Bereich der Medientechnik umfasst heute Wissenschaftsbereiche der klassischen audio-visuellen Medien sowie den neuen Informations- und Kommunikationsmedien. Es gibt zahlreiche Wissenschaftsdisziplinen, die sehr selektiv auf Fachgebiete ausgelegt sind. Das Spektrum an Studiengängen reicht von den Medientechnik-Ingenieurswissenschaften, über die Medien- und Kommunikationstechnik bis zu Studieninhalten, die sich mit Medientechnik und Journalismus befassen. Heute werden solche Studiengänge mit Diplom oder Bachelor- und Masterabschlüsse angeboten. Im Bereich der Medientechnik-Ingenieurswissenschaften stehen praxisnahe Ausbildungsinhalte im Vordergrund. Hier werden systemtechnische und anwendungsorientierte Inhalte der Medien vermittelt. Klassische audio-visuellen Medien werden ebenso behandelt wie neue Netzwerktechnologien. Hier kann man zum Beispiel einen Abschluss als Bachelor of Engineering oder einen Masterstudiengang in Medieninformatik belegen. Ein solches Studium bietet zum Beispiel die Fachhochschule Oldenburg-Ostfriesland -Wilhelmshaven in Emden an. Fachgebiete in Medientechnik, die zum Beispiel die TU Ilmenau anbietet, beziehen sich unter anderem auf die Bereiche der angewandten Mediensysteme, der audio-visuellen Technik oder der Medienproduktion und der Kommunikationstechnik. Wer sich für Medientechnik im Ingenieurswesen und Journalismus interessiert, kann zum Beispiel an der Hochschule Mittweida studieren. Hier erschließen sich neue Berufsbilder in den klassischen Medien und dem Internet, vor allem im Journalismus und im Bereich der Multimedia-Anwendungen. Eine Studienrichtung ist auch der Bereich der Druck- und Medientechnik. Die Text- und Bildverarbeitung in den modernen Druckverfahren steht hier im Vordergrund, ebenso verfahrenstechnische und betriebswirtschaftliche Wissenschaftsgebiete. Studienangebote gibt es auch im Bereich der Medieninformatik. Hier spielen Grundthematiken wie Medientheorie, Mediengestaltung und umfassende Themenkomplexe in der Informationstechnologie wie Rechnernetze, Systeme, Programmierung und Datenbankmanagement eine Rolle. Medientechnik kann man heute auch als Fernstudium belegen.

Medientechnik kann man auf eine Spezialisierung in digitale Medien studieren. In Österreich kann man zum Beispiel Medientechnik und -design als Kombinationsfächer an der Fachhochschule Hagenberg belegen. Generell ist die Spezialisierung im Bereich der Medientechnik heute im Bildungsbereich vorherrschend. Durch die Studienwahl wird eine wichtige Entscheidung über die Berufsoptionen getroffen, dies betrifft vor allem die berufsspezifischen Wissenschaftsbildungen im Bachelor- und Masterbereich. Berufsbilder, die sich durch das Studium der Medientechnik erschließen, reichen von produktionstechnischen Berufsbildern, über redaktionelle Berufe in den klassischen und digitalen Medien, bis zu Berufsbilder wie Webentwickler. Auch Berufsbilder bei der Entwicklung von Unterhaltungsgeräten können fokussiert werden. Manche Medien haben auch einen gestiegenen Bedarf an Mitarbeitern, die als Allroundtalent vielseitig technisch und redaktionell einsetzbar sind. Berufsoptionen für Ingenieurinnen und Ingenieure der Medientechnik erschließen sich auch in Software- und Telekommunikationsunternehmen oder in Film -und Tonstudios. Viele der Medientechniker machen sich auch Selbstständig.