Tuning

Das Tuning von Motorrädern ist heute nicht nur im Produktsegment der Sportler stark nachgefragt. Auch Supermotos, Café-Racer oder auch Chopper werden gerne getunt. Es gibt einen riesigen Markt an Tuning-Firmen, die sich mit Komplettpaketen auf bestimmte deutsche, japanische, englische und amerikanische Motorradmarken spezialisiert haben. Andere Tuning-Firmen konzentrieren sich auf spezielle Produkte, die kompatibel zu den Serienteilen sind. Beim Tuning sollte man generell auf die Dienstleistungen der Firmen beim Einbau setzen. Gerade komplexe Umbauten sollten man lieber von den Tuning-Firmen durchführen lassen, die das Knowhow haben. Vor allem das Thema Produktqualität spielt bei den Tuning-Teilen eine zentrale Rolle. Die schönste Optik nützt nichts, wenn das Bike im Graben liegt. Einige Hersteller bieten auch spezielle Tuning-Sportkids für den ambitionierten und professionellen Rennsport an. Hier kann man mit den Rennsportteilen die Konkurrenzfähigkeit stark erhöhen. Der Aufbau von Wettbewerbsmaschinen ist hier auch immer eine Frage Etats und der sportlichen Zielsetzung. Neben dem Tuning von Motoren und Getrieben steht auch die Aufwertung der Optik im Fokus der Tuning-Fans. Hier können Produkte wie Edelstahl-Auspuffanlagen, Kohlefaser-Hinterradabdeckungen, Sportlenker, Kunststoffverkleidungen oder sportliche Lenker zur Steigerung der Attraktivität beitragen. Vor allem auch der Produktmarkt Motorradfelgen und Sportreifen boomt seit langem. Wer sein sportliches Bike optisch tunen will, kann auch neue elektronische Cockpits einbauen. Beim Tuning der Sportmotorräder wird der Einbau von Leistungselektronik für die Motorsteuerung immer beliebter. Die Beschleunigung des Drehmoments, oder die Elastizität des Motors, kann so verbessert werden. Häufig wird auch der Kraftstoffverbrauch dadurch gesenkt.

Teilweise kann der Einbau auch von handwerklich und elektronisch begabten Käufern durchgeführt werden. Die Vergaseroptimierungskits gehören seit Jahren zum Standard-Tuning bei Motorrädern. Ebenso haben sich leistungsstarke Bremsanlagen im Tuning durchgesetzt. Ein beliebter Bereich stellt auch das Fahrwerk-Tuning dar, mit speziell abgestimmten Dämpfungselementen. Der Einbau, zum Beispiel von Rennluftfilter und Sportauspuffanlagen, sollte die Lärmvorschriften der StVZO nicht verletzen. Beim optischen Tuning von Motorrädern spielt auch die individuelle Lackierung über Airbrush eine zentrale Rolle. Airbrush-Designs werten das Bike immer auf und vermitteln den individuellen Charakter des Bikes. Eine große Auswahl an Produkten, die sich zum optischen Tuning eignen, gibt es auch für die Chopper-Modelle oder Café-Racer. Tuning-Produkte gibt es natürlich auch für Enduristen oder Motocrosser. Hier gibt es viele nützliche Produkte, die vor allem bei Adventure-Reisen oder Motocross-Wettbewerben sinnvoll sind. Generell sollte man beim Tuning auf die Produktqualität und die Betriebszulassungen achten. Professionelle Tuning-Firmen bieten heute sehr umfangreiche Eingangs- und Anschlussmessungen an, so dass man sich ein dokumentiertes Bild über das Tuning machen kann.